Wir freuen uns, dass Sie unsere Homepage besuchen.

Mit unserem Internetauftritt möchten wir Sie über unseren Verein informieren und Ihnen unsere Tierschutzarbeit ans Herz legen.

Unsere Tierschutzarbeit

In Zusammenarbeit mit Behörden, umliegenden Tierschutzvereinen und Tierärzten leisten wir bedeutsame Arbeit, um jedem Tier ein artgerechtes Leben und Gesundheit zukommen zu lassen.

 

 

Kastration und Aufklärung

Tierleid erkennen

Kastrationen sind eine wichtige Aufgabe für uns.

Durch Kastration kann Tierleid gemindert und wohl auch vermieden werden.

 

Hier klären wir Sie auf.

 

 

 

Pflege und Vermittlung

Toffee (re), Louis (li) geb 2014

In unseren ehrenamtlichen Pflegestellen päppeln wir kranke und/oder verwaiste Tiere liebevoll mit Fachwissen auf und

vermitteln sie gesund in ein artgerechtes Tierleben weiter.

 

 

                        Perhaps....

...so hat das Praxisteam das kleine rot-weiße Katerchen getauft, als es zur Erstversorgung gebracht wurde.

Das rechte Beinchen hatte eine tiefe Wunde. Man vermutete, dass es durch irgendetwas abgeschnürrt wurde. Es war eine wirklich schlimme Verletzung. Kurzzeitig stand sogar eine Amputation im Raum.

Nach und nach besserte sich aber der Zustand des kleinen Katerchen. Auch wenn seine Versorgung  nicht einfach war, denn Perhaps fand alle Menschen ziemlich doof , wir haben durchgehalten....

Unterdessen ist das Beinchen verheilt und es kann uneingeschränkt benutzt werden.

 

Und nun kommen wir zum Happy End - Perhaps hat  einen neuen Namen bekommen.  Er heißt jetzt Gunnar.

Zusammen mit dem kleinen Finn durfte Gunnar jetzt in sein neues Zuhause ziehen.

Finn & Gunnar  leben ab jetzt zusammen mit Tim & Olli in einer

"Kater-Katzen-WG" in Wilhelmshaven.

 

                                                                                                05.08.2022

               Private Vermittlung

ich möchte Ihnen unseren Streuner "Schwarz-Weißer" (nach der
Fellzeichnung benannt) vorstellen: Er lebt seit mehreren Monaten bei
uns im Vorgarten. Nachdem er anfangs sehr scheu war, lässt er sich
mittlerweile sehr gerne streicheln und macht dabei Purzelbäume.
Hunde findet er ganz klasse, ist aber auch mit Katzen verträglich. 
Wir haben ihn kastrieren lassen, aber er ist nicht geimpft oder auf
FIV/FIP getestet. Er ist ein typischer Freigänger, der sich nicht
gerne längere Zeit im Haus aufhält. Gerne begleitet er den Menschen
mit dem Hund auf Spaziergängen, jedenfalls dann, wenn es ruhiger
draußen wird, also abends.
Den letzten Winter hat er draußen verbracht. Unter seinem
Katzen-Carport war er an den kalten oder nassen Tagen gerne. Wir
suchen nun aber für ihn ein Zuhause mit Schuppen, Stall oder Scheune,
denn für einen ordentlich kalten Winter, wie er ja auch mal kommen
kann, können wir ihm nichts bieten. Er ist etwa drei bis vier Jahre
alt und wurde im Rahmen der Kastration nach der allgemeinen
Untersuchung für gesund befunden.
Eine kleine monatliche Unterstützung bei den Futterkosten können wir
zusagen. Sollte sich die Situation bei den neuen "Katzeneltern"
ändern (schwere Krankheit o.ä.) , würden wir den Kater auch
zurücknehmen.

Dies ist eine private Vermittlung.

Private Vermittlungen  erfolgen unter Ausschluss jeglicher Gewähr­leistung / Haftung an den Tierschutz Aktiv-Friesland und Umzu.

           Vier mal ein Happy End....

Gleich vier unserer kleinen Tierschutzkätzchen konnten kürzlich in ihr neues Zuhause ziehen.

Der kleine Kalle ist ins Wangerland zu Kater Otto und seiner Familie gezogen.

Seine beiden Schwestern heißen jetzt Kitty & Floki.  Zusammen mit Katze Spot stellen sie jetzt ihr neues Zuhause in Wilhelmshaven auf den Kopf.

Die süße Ayla ist nach Jever gezogen. Hier lebt sie zusammen mit dem Katzenpärchen Nala & Simba.

Wir wünschen den vieren ein langes und gesundes Leben und viel Spaß mit ihren neuen Familien.

                                                                                                04.08.2022

         Private Vermittlung: Cooper

Der dreijährige Cooper ist ein lieber verschmuster Kater. Cooper ist geimpft, kastriert und gechipt.

Er spielt gerne mit anderen Katzen. Cooper liebt es draußen rumzutollen. Er braucht in seinem neuen Zuhause unbedingt Freigang.

Cooper ist ein ausgezeichneter Jäger.

Nähere Informationen bitte unter der 01516 4904107 erfragen.

 

Dies ist eine private Vermittlung.

Private Vermittlungen  erfolgen unter Ausschluss jeglicher Gewähr­leistung / Haftung an den Tierschutz Aktiv-Friesland und Umzu.

 

            Drei verlassene Kitten.....

....wurden mitten im Wald gesichtet. Sie konnten mit einer Lebendfalle gesichert werden .  Zur Überprüfung, ob sich vielleicht noch weitere Katzenkinder an diesem Ort verstecken, wurde ein Futterplatz eingerichtet und eine Wildkamera aufgestellt.

          Zwei Muttis mit 11 Kitten......

....konnte unsere Sabine sichern. Die gesamte Gruppe "ohne festen Wohnsitz" wurde zur weiteren Versorgung ins Tierheim Wilhelmshaven gebracht.

 

                                                                                                        Juli 2022

Danke, dass Sie uns so fleißig    unterstützen

       Unser Monatstreffen im August

Am 11.08.2022 um 19:30 Uhr treffen sich die Mitglieder des Tierschutz Aktiv Friesland in der in der NABU-Zentrale in Wilhelmshaven, Rüstersieler Straße 56 .
Angesichts der Enge des Raumes, bitten wir um Einhaltung der 3G-Regel und um das tragen einer Maske.
Wir laden alle Interessierten herzlich ein, an unserem Treffen teilzunehmen um so einen Einblick in unsere Tätigkeiten bekommen.
                                                                                              

    Private Vermittlung: CHARLINE

Charline wohnt zur Zeit in einer privaten Pflegestelle. Ihr Frauchen wird sich auf Grund einer Erkrankung leider nicht mehr um sie kümmern können.

Deshalb sucht Charline auf diesem Weg ein neues Zuhause.

Die Pflegestelle beschreibt Charline wie folgt:

 

 
Charline ist nun bei mir seit dem 09.05.2022.
Nun hat sie sich doch ganz gut eingelebt, jeden Tag wird sie zutraulicher.
Schmust auch gerne, aber man darf sie nicht überfordern und auch nicht
immer mit zwei Händen, da hat sie ab und an Angst.
Überhaupt ist sie am Anfang ängstlich, scheint vieles nicht zu kennen. z.B., i.d. Küche, ich nehme das Geschirrhandtuch vom Haken und sie flüchtet panisch.
Staubsauger ist auch ein Problem.
Mit der zeit gewinnt Charline aber immer mehr Sicherheit.
Sie hat Übergewicht. Lässt sich nur ernähren mit Trockenfutter, leider.
Aber, sie liebt es fließendes Wasser aus dem Hahn zu trinken, Spüle, Waschbecken, Badewanne. Das zeigt sie mir dann auch deutlich an.
 
Sie geht nicht ins Treppenhaus, Fenster "gucken" ist auch nicht sehr interessant.

Manchmal ist sie eine ungestüme Schmuserin. Aber, hierbei immer etwas Vorsicht geboten.

 

Das Geburtsjahr wird laut Impfpass mit 04. 2018 angegeben.
Charline ist kastriert und gechipt. Sie sollte nicht in eine Familie mit kleinen Kindern
 
Nähere Infos gibt es unter der  04421 7550656
 
                                                                                                               Juli 2022

Dies ist eine private Vermittlung.

Private Vermittlungen  erfolgen unter Ausschluss jeglicher Gewähr­leistung / Haftung an den Tierschutz Aktiv-Friesland und Umzu.

              Drei junge Katzenkinder....

 

 

....wurden uns im Brommygrün gemeldet.

Wahrscheinlich wurden sie ausgesetzt.

Das Trio wurde von uns ins Tierheim Wilhelmshaven gefahren.

 

                    Zuhause gefunden

Diese nette Häsin konnte in ein schönes Zuhause vermittelt werden .

           Danke für die Unterstützung

Vielen Dank möchten wir allen Tierfreunden sagen die unsere Futterboxen so fleißig füllen oder uns mit Sachspenden unterstützen.

    Hier seht ihr den kleinen Finn

 Finn ist das jüngste Mitglied unserer Kittengruppe. Er muss noch etwas wachsen und seine notwendigen Impfungen erhalten. Dann wird er nach Wilhelmshaven zu Tim & Olli und Mareike ziehen. Tim & Olli sind zwei unserer Tierschutzkätzchen aus dem vergangenen Jahr.

 

                                                                                                        18.06.2022

      In Jever / Cleverns vermisst....

....gesucht werden die beiden Kater Findus (bei Tasso noch unter Pelusilla gemeldet) und Carmelo.

Sie sind auf  dubiose Weise verschwunden. Findus in der Nacht vom 17 auf 18 Mai und  Carmelo vom 18 auf 19 Mai.

 

Sie sind aus dem Auslandtierschutz und sie haben nur Vertrauen zum Frauchen. Beide sind kastriert und gechipt und bei 
Tasso, DTMZ und findefix als vermisst gemeldet.

Wer die zwei gesehen hat, oder einen Hinweis geben kann meldet sich bitte beim Frauchen unter der 0176/83494075

Liebe Grüße aus unserem Kittenzimmer

   Wenn das Auto zum Backofen wird

Es muss keine Hitzewelle mit extremen Temperaturen sein, um ein Auto in wenigen Minuten in einen Backofen zu verwandeln. Schon ab 20 Grad Celsius kann sich ein in der Sonne geparkter Wagen schnell auf 50 Grad und mehr aufheizen. Im Auto zurückgelassene Hunde geraten dann in kurzer Zeit unter qualvollem Leiden in eine lebensbedrohliche Situation. Auch einen Spalt breit geöffnete Seitenscheiben ändern daran nichts. Hunde oder andere Tiere unter solchen Umständen im Auto zurückzulassen und sei es auch „nur mal eben“ für kurze Zeit, ist verantwortungslose, strafbare Tierquälerei, die leider immer wieder vorkommt.

Verantwortungsbewusste Hundehalter ersparen nicht nur ihren eigenen Tieren solche Situationen, sondern haben auch ein waches Auge und Ohr für evtl. in Not geratenen Vierbeiner auf öffentlichen Parkplätzen, vor Geschäften und am Straßenrand. Wie verhält man sich nun in einer solchen Notsituation richtig? Dafür gelten grundsätzlich diese Regeln:

1. Sofortiges Handeln kann Leben retten! Prüfen, ob das Auto evtl. unverschlossen ist.

2. In nahegelegenen Geschäften Hundehalter unter Angabe von Automarke und Kennzeichen ausrufen lassen.

3. Nicht das Ergebnis abwarten, sondern unverzüglich die Polizei unter Angabe des genauen Notfallorts verständigen. Wenn Polizei anderweitig gebunden, Feuerwehr benachrichtigen.

4. Den Ort nicht verlassen bevor Hilfe eingetroffen ist. Die Situation möglichst mit Foto und Zeugen dokumentieren.

5. Eine selbständige Befreiung des Tiers im äußersten sog.

rechtfertigen Notstand nach § 34 StGB, etwa durch Einschlagen einer

Seitenscheibe, sollte die absolute Ausnahme in einer akut

lebensbedrohlichen Situation sein, wenn Polizei oder Feuerwehr nicht

rechtzeitig verfügbar sein sollten.

Für die Behandlung eines durch Hitze geschädigten Hundes sollte der

nächsterreichbare Tierarzt vorab telefonisch informiert werden. Als

Sofortmaßnahme ist das Tier nach Möglichkeit z.B. mit viel kaltem Wasser

zu kühlen.

 

                                                                                                   Juni 2022

                     In großer Not....

 

....war dieses kleine Gänsekücken. Es schwamm über lange Zeit nach "Mama"  rufend im Hafenbecken in Hooksiel.

Urlauber haben uns schließlich benachrichtigt.

Zum Glück konnte das Küken recht flott gesichert werden.

Damit es nicht allein aufwachsen muss, durfte das kleine zu zwei Artgenossen in die "Gänsekita" von Imke Sindern ziehen.

 

                                         

                      Vielen Dank

Wir möchten uns ganz herzlich bedanken, bei allen Spendern die unsere Futterboxen so reichlich füllen und auch bei den Tierfreunden ,die ihre Spende dirket bei uns vorbei bringen.

           Jede Menge Spenden....

....durften wir wieder entgegen nehmen. Dafür bedanken wir uns von Herzen .

Mit Ihren Futter- und Sachspenden unterstützen Sie die Versorgung der "Wilden" und die Arbeit in unseren Pflegestellen.

                                                                                                  März 2022

Einmal Fellpflege und ein neues Zuhause

Diese zwei Kaninchen waren in einem äußerst schlechtem Pflegezustand Nachdem sie von all ihren Verfilzungen befreit waren, konnten die zwei in ein neues sicheres Zuhause ziehen.

                                                                                                       27.03.2022

       Insgesamt 10 Katzen und Kater...

...allesamt unkastriert und verwildert , konnten Sabine und Nadja  vergangenen Monat auf einem Hof sichern . Bis alle in die Falle tapsten brauchte es ein paar Tage und eine Menge Geduld.  Nach der Kastration durften alle Katzen zurück in ihr gewohntes Zuhause. Dort ist ihre Versorgung gesichert.

 

                                                                                                       27.03.2022

             Katzen, Katzen, Katzen.....

„Damit Ihr mal seht, wo die vielen Futterspenden bleiben“, schrieb Sabine Handschuh (Bild) kürzlich zu diesem Foto in einer WhatsApp-Mitteilung an die Aktiven des Vereins Tierschutz-Aktiv-Friesland e.V..

Der Verein nimmt die Mitteilung zum Anlass, den zahlreichen Spendern zu danken, die regelmäßig die in einigen Läden aufgestellten Futterboxen des Tierschutzvereins füllen.

Der Hintergrund: Die Tierschützer fangen immer wieder herrenlose Katzen ein, päppeln sie auf, versorgen sie tierärztlich und lassen sie kastrieren, um eine weitere unkontrollierte Vermehrung und das damit verbundene Katzenelend  zu verhindern. Leider sind viele dieser Wildfänge nicht vermittelbar. Sie werden dort, wo sie eingefangen wurden, wieder in die Freiheit entlassen und von den Tierschützern oder mitfühlenden Bürgern regelmäßig mit Futter versorgt.

Eine seit Jahren besonders engagierte Aktivistin ist Sabine Handschuh. Sie hat sich inzwischen in dieser Aufgabe um hunderte dieser Streuner bemüht und sich durch ihren unermüdlichen Einsatz besonders verdient gemacht.

 Der Verein weist auf die Pflicht der Katzenhalter hin, ihre Tiere mit Freigang kastrieren zu lassen. Eine Kennzeichnung mit Chip und Registrierung bei Tasso wird empfohlen.

 

                                                                                             März 2022

       Ein tolles Valentinsgeschenk...

 

 

...bekamen wir von einem unbekannten Herrn.

Dieser hinterlegte einen Geldbetrag

in der Fressnapf Filiale Jever mit der Bitte etwas schönes für unsere Schützlinge zu kaufen.

Wir danken von Herzen und senden liebe Grüße an den Unbekannten Spender.

         Happy End für Nala & Simba

Ein wunderbares Zuhause haben Nala & Simba jetzt gefunden. Zusammen durften sie nach Jever ziehen und machen dort  jetzt das Leben von Sarah & Lars lebendiger, fröhlicher und bunter.

                                                                                                    18.02.2022

                 Quitschi wird vermisst

Seit dem 20.12.2021 wird der Kater Quitschi aus Jever vermisst.

                      Dankeschön !

Ein dickes Dankeschön senden wir an  Engel & Völkers Immobilien Wilhelmshaven .

Bericht aus der Wilhelmshavener Zeitung vom 10.02.2022

 Vermisst wird Leyla aus Wilhelmshaven

                  Vielen, vielen Dank....

...sagen wir heute den Tierfreunden, die unsere Futterbox im Rewemarkt Zetel gefüllt haben.

                                                                                                        30.01.2022

    Cooper, Pepper, Tony, Lia & Lisa...

...sind in ihre neuen Familien gezogen.

Der rote Cooper hat sein neues Zuhause in Wilhelmshaven gefunden. Mit dem gleichaltrigen Barney und der Katzendame Penny bringt er jetzt sicher ordentlich Schwung in die Bude.

Auch Lia und Lisa schnurren, toben und spielen nun gemeinsam in Wilhelmshaven.

Die beiden Tigermädchen Tony und Pepper haben zusammen ein tolles Zuhause in Sillenstede gefunden.

Macht`s gut ihr süßen Schmusetiger....

                                                                                                 30.01.2022

    Vermisst wird Balou aus Schortens

    Herr Schneider aus Driefel (Zetel).....

wird schon seit Ende Oktober 2020 von seiner Familie  vermisst. Er ist kastriert.

Über Hinweise freut sich H. Schneiders Frauchen unter folgender Emailadresse : Inakth@hotmail.com

                                                                                                         07.01,2022

          Vögel füttern, aber richtig

Foto: A. Bürgener

 

Das Für und Wider der Fütterung unserer heimischen Singvögel war lange Zeit umstritten. Der Winter sei ein natürliches Bestandsregulativ, und das Futterangebot nutze hauptsächlich den durchsetzungsstärkeren „Allerweltsvögeln“. Insbesondere in der Brutzeit bestünde überdies die Gefahr einseitiger Ernährung.

 

Auch eine Domestizierung von Wildtieren sei zu befürchten, so die Kritiker. Diese seinerzeit durchaus begründeten Auffassungen sind überholt.

Naturschutzbiologen des renommierten Centre for Conservation Science berichten in einer aktuellen Studie von einem dramatischen Artensterben in Europa, das u.a. ausgerechnet auch die einst so zahlreichen Vögel wie z.B. Sperling und Star betrifft. „Lebensraumzerstörung, Nachstellungen und Intensivlandwirtschaft sorgen für einen beispiellosen Vogelschwund in der EU“, so werden die Wissenschaftler in der Onlineausgabe der Süddeutschen Zeitung vom 24.11.2021 zitiert.

Es ist eine unwiderlegbare Tatsache, dass sich die Lebensbedingungen für unsere heimische Vogelwelt mit wenigen Ausnahmen zunehmend verschlechtern. Längst sind sich die Tier- und Naturschutzverbände darin einig, dass Nist- und Futterhilfen sinnvoll und geeignet sind, dieser unseligen Entwicklung entgegenzuwirken. Nicht das Ob ist die Frage, sondern das Wie.

Der Verein Tierschutz-Aktiv-Friesland ruft alle Tier- und Naturfreunde dazu auf, nach Möglichkeit einen persönlichen Beitrag zu leisten. Der gut geführte Einzelhandel bietet eine sinnvolle Auswahl an Vogelfutter für Haus und Garten. Auf die ebenso beliebten wie für Vögel und Umwelt problematischen Meisenknödel in Plastiksäckchen sollte allerdings verzichtet werden. Erste Wahl sind Futtersäulen aus Metall. Sie werden von den meisten Singvögeln gern angenommen und sind eine hygienischere Lösung als Futterhäuser. Ob das Angebot im Laden frisch ist, kann man leicht mit einer Schnüffelprobe feststellen. Muffig oder gar ranzig riechendes Futter sollte man bei der Geschäftsleitung reklamieren. Eine gute Möglichkeit ist auch eine selbst hergestellte Mischung aus Haferflocken, Speiseöl, Sonnenblumenkernen, gehackten Nüssen und Rosinen. Spezielles Futter für Insektenfresser bietet der Fachhandel.

 

                                                                                                 25.11.2021

                   Grüße von Pitou

 

Der "rüstige Rentner" lebt seid 15 Monaten in einer unserer Pflegestellen.

Im Mai ist er 21 Jahre alt geworden.

In Menschenjahre umgerechnet hat er nun die hundert Jahre erreicht.

Beim letzten Tierarztcheck gab es keine Beanstandungen.

Na klar, seine Augen sind getrübt, hören kann er nur noch wenig und die Athrose macht ihm auch etwas zu schaffen.

Dennoch genießt er jedes Sonnenbad und ein Feinschmecker ist er auch noch.

Wir wünschen uns, dass es ihm noch lange so gut geht .....

 

                                                                                                         12.06.2021

                Fütterung der "Wilden"

Schön, dass Sie sich für ein Katzenkind interessieren...

Bitte schauen Sie sich bei einem der umliegenden Tierschutzvereine oder einem Tierheim nach einem neuen Familienmitglied um.
Zur Zeit platzen diese aus allen Nähten! Sicherlich ist eine Mieze dabei, die Ihr Herz im Sturm erobern wird.
Sie haben die Garantie dass dort alle Tiere tierärztlich untersucht wurden, eine Impfung erhalten haben, sowie floh - und wurmfrei in Ihr Haus kommen. Außerdem ist die spätere Kastration und der Mikrochip im Kaufpreis enthalten.
 
Bitte unterstützen Sie auf keinen Fall die sogenannten Vermehrer  ! 
 
Mittlerweile werden hohe Preise  für die Katzenkinder genommen, die nicht einmal dem Tierarzt vorgestellt wurden.
Eine Kastration, je nach Geschlecht, kostet zwischen 70,- und 120 ,- Euro, die Sie außerdem noch zu tragen hätten. Ein Mikrochip lohnt sich auf jeden Fall !! Dank Chip konnten wir schon Katzen ihrem Besitzer zurückführen, die über Monate vermisst wurden.
Da in vielen Gemeinden die Kastrationspflicht für Katzen erlassen wurde, sind Sie in der Pflicht, dieser auch nachzugehen.
 
Übrigens zahlt man in einem Tierheim oder Tierschutzverein für ein Kätzchen etwa 100,- Euro .....aber mit dem Komplettpaket !!

  Ehrenamtlich arbeiten im Tierschutz....

.....das bedeutet oft , dass man emotional und körperlich bis an seine Grenzen geht.

In einer unserer Pflegestellen sind in kurzen Zeitabständen vier Kitten verstorben.  Vorausgegangen waren unzählige Tierarztbesuche, Nächte in denen zum Teil stündlich  gefüttert , Bäuchlein massiert, für saubere und wärmende Lager gesorgt werden musste. Natürlich geht das Berufsleben weiter und es läuft der normale Familienalltag . All das steckt man nicht so einfach weg.

 

Oder unser Außenteam, das trotz Kastrationsverordnung sprichwörtlich gegen Windmühlen kämpft. Wird eine Katzenmutter mit ihren Kitten gesichert,

bringen irgendwo fünf andere Katzen ihre Kitten zur Welt.

Sicher, der Anblick von süßen flauschigen Katzenkindern entzückt, aber wie sieht es mit dem Anblick von elendig verhungerten Kitten aus ???

Das ist leider der Alltag - auch wenn die Leute gerne wegschauen...

 

                                                                                                07.07.2020

 

         Unkontrollierte Vermehrung.....

 

...konnte in in diesem Fall zum Glück unterbunden werden.

8 von 10 Kitten , die in der vergangenen Woche in einer Vareler Siedlung gesichert werden konnten sind weiblich. Zählen wir die 5 erwachsenen Katzendamen hinzu,die an gleicher Stelle gefangen wurden, hätten wir hier 13 zukünftige Katzenmütter...

Eine Katze  wirft im Durchschnitt 4 - 6 Kitten.

Rechnen wir  nur 4 Kitten pro Wurf  - 2 davon jeweils weiblich......

Die fünf erwachsenen Katzen hätten im Herbst 2020 jeweils 4 Kitten geworfen (20)

Wenn wir also davon ausgehen, dass die Hälfte von ihnen weiblich ist, hätten wir im  Frühling   23 potente weibliche Katzen.

Wirft jede von ihnen im Frühjahr und im Herbest jeweils  4 Kitten haben wir im am Ende des Jahres 2021   23 Alttiere und 184 Kitten  ( 92 davon weiblich - also  insgesamt 115 weibl. Katzen)

 

 

Ende 2020 -       23 fortpflanzungsfähige weibliche Katzen

Ende 2021 -     115 fortpflanzungsfähige weibliche Katzen

Ende 2022 -     575 fortpflanzungsfähige weibliche Katzen

Ende 2023 -   2875 fortpflanzungsfähige weibliche Katzen

Ende 2024 - 14.375 fortpflanzungsfähige weibliche Katzen

Ende 2025 - 71.875 fortpflanzungsfähige weibliche Katzen                               

                                             .

                                             .

                                             .

                                             .

 

 

Nicht zu vergessen, dass es ebensoviele männliche Kitten geben würde !

Nach 5 Jahren könnten diese 13 "ursprünglichen Katzen" also für

143.750 Nachfahren gesorgt haben.

 

                                                                                                   02.07.2020

 

 

 

              Kastrationsverordnung

Aus aktuellem Anlass möchten wir erneut auf die bestehende Kastrationsverordnung für Katzen im Landkreis Friesland und in der Stadt Wilhelmshaven hinweisen.

Erfreulich für uns Tierschützer ist, dass die Ordnungsämter immer häufiger Verstöße ahnden und Geldbußen verhängen.

 

                    Futterspenden

 

Sicherlich fragen sich einige von Ihnen, wo eigentlich die Futterspenden aus den Futterboxen landen.

Heute stellen wir einmal die kleine Katzengruppe vor, die von uns  Futterspenden erhält.

Diese ca. zehn herrenlosen Katzen haben sich bei einer Dame  in Minsen niedergelassen und sich dort auch fortgepflanzt. Nach ausgiebiger Kastrationsberatung wurden die Tiere von unserem Außenteam gefangen, zur Kastration gebracht und anschließend vor Ort wieder frei gelassen.

Allen Tieren geht es prima, sie werden von der Dame weiterhin versorgt.

 

              Die ersten Einträge .....

....sind auf unserer neu eingerichteten Plattform.

Jeversches Wochenblatt 12.12.2018

       Seehundsichtungen am Strand

Immer wieder kann es vorkommen, dass ein Seehund am Strand angetroffen wird. Bitte halten Sie sich an die Vorgaben, die von der Seehundstation Norddeich empfohlen werden.

                                                                                                11.12.2018

   Vermittlungsplattform -           Vertretung bei der Haustierversorgung 

Immer wieder bekommt unser Verein Anfragen, ob wir auch Urlaubspflegen übernehmen.  Leider können wir dies nicht leisten.

So kam die Idee auf, eine Plattform einzurichten, auf der Tierhalter sich eintragen lassen können , um sich auf Gegenseitigkeit

im Bedarfsfall bei der Haustierversorgung zu unterstützen.

Über die eigens für diese Plattform eingerichtete E-Mail-Adresse  dürfen sich ab sofort Interessenten bei uns melden.

Weitere Informationen hier:

 

      Präsentation - erste Hilfe am Hund

Verordnung über die Kastrations- und Kennzeichnungspflicht von Katzen

 

Immer wieder müssen wir feststellen, dass viele Katzenbesitzer nicht ausreichend bzw. gar nicht über die bestehende Kastrations- und Kennzeichnungspflicht für sogenannte "Freigänger"  informiert sind.

Diese Kastrations- und Kennzeichnungspflicht wurde von der Stadt Wilhelmshaven, dem Landkreis Friesland, der Gemeinde Wangerland und der Stadt Jever erlassen.

In Kürze zusammen gefasst steht in dieser Verordnung, dass alle Katzen die älter als 5 Monate sind und Freigang bekommen, kastriert und gekennzeichnet sein müssen.

Bekommt eine unkastrierte Katze Freigang, ist dies eine Ordnungswidrigkeit, die mit einer Geldbuße bis zu 5000 € geahndet werden kann.

 

 

 

 

 

 

Herzlich Willkommen!

Tierschutz Mobil:
0174 - 7586 798

Unser Telefon ist täglich von

          8-19 Uhr besetzt

 

Amazon-Kunden können den Verein über diesen Link mit 0,5 Prozent des Kaufpreises unterstützen.

Volksbank Wilhelmshaven

IBAN:  

DE59 2829 0063 1100 1438 49

BIC:     
GENODEF1WHV

Wir arbeiten

- gemeinnützig für unsere Region

- ehrenamtlich und

- transparent.

Unsere Tätigkeiten können wir nur ausführen mit Hilfe Ihrer Spenden und der freiwilligen Beiträge unserer Mitglieder.

Auf Wunsch stellen wir eine Spendenbescheinigung aus.

Aktuelle Vermisstenmeldungen finden Sie hier:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierschutz-Aktiv-Friesland (gaby.lonkwitz@tierschutz-aktiv-friesland.de)