Wir freuen uns, dass Sie unsere Homepage besuchen.

Mit unserem Internetauftritt möchten wir Sie über unseren Verein informieren und Ihnen unsere Tierschutzarbeit ans Herz legen.

Unsere Tierschutzarbeit

In Zusammenarbeit mit Behörden, umliegenden Tierschutzvereinen und Tierärzten leisten wir bedeutsame Arbeit, um jedem Tier ein artgerechtes Leben und Gesundheit zukommen zu lassen.

 

 

Kastration und Aufklärung

Tierleid erkennen

Kastrationen sind eine wichtige Aufgabe für uns.

Durch Kastration kann Tierleid gemindert und wohl auch vermieden werden.

 

Hier klären wir Sie auf.

 

 

 

Pflege und Vermittlung

Toffee (re), Louis (li) geb 2014

In unseren ehrenamtlichen Pflegestellen päppeln wir kranke und/oder verwaiste Tiere liebevoll mit Fachwissen auf und

vermitteln sie gesund in ein artgerechtes Tierleben weiter.

 

 

                    Zum Jahresende...

....erhielten wir noch eine tolle Spende vom Fressnapf Wilhelmshaven. Wir danken den Mitarbeitern und allen Tierfreunden von Herzen. Mit den Spenden unterstützen Sie unsere Pflegestellen und das Außenteam, dass diverse Futterstellen für Streuner damit versorgt.

    Vermisst wird Balou aus Schortens

            Unser Monatstreffen

...im Januar findet aufrund der aktuellen Coronasituation nicht statt.

                                                                                                 

    Herr Schneider aus Driefel (Zetel).....

wird schon seit Ende Oktober 2020 von seiner Familie  vermisst. Er ist kastriert.

Über Hinweise freut sich H. Schneiders Frauchen unter folgender Emailadresse : Inakth@hotmail.com

                                                                                                         07.01,2022

                         Vielen Dank

Von links nach rechts: Alexandra Oldenettel (Fressnapf), Angela Kruse (Tierschutz-Aktiv) und Sigrid Osterloh (Futterbox)

 

Die Weihnachtsbaumaktion des Fressnapf in Jever ergab zwei Berge von Tierfutter und Zubehör, die einen großen Teil der Ladenfläche in Anspruch nahmen und nun den Vertretern der begünstigten Organisationen Tierschutz-Aktiv-Friesland e.V. und Futterbox – die Tafel für Haustiere e.V. übergeben wurde.

Wir sind überwältigt und danken allen Spendern, auch im Namen unserer Schützlinge, von Herzen.

               13 Streunerkatzen...

....konnte Sabine von unserem Außenteam sichern und zur Kastration bringen. Zum wiederholten Mal hat das Land Niedersachsen im Dezember Geld zur Verfügung gestellt um herrenlose Streunerkatzen kastrieren und kennzeichnen zu lassen.

Ein besonderes Happy End gab es während der Aktion für zwei kleine Streunermädchen. Sie haben ein tolles, warmes Zuhause gefunden.

           Herzliche Neujahrsgrüße...

....senden wir zum Start ins neue Jahr. Mögen Glück, Gesundheit und Erfolg 2022 stehts an Eurer/Ihrer Seite sein.

                 Weihnachtstüten....

 

 

...gefüllt mir vielen Leckereien für unsere Schützlinge, durften wir vor Weihnachten im

Fressnapf Voslapp entgegen nehmen.

Wir danken allen Tierfreunden , die ein Tütchen zu unseren Gunsten erstanden und gespendet haben.

     Liebe Mitglieder, liebe Tierfreunde

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die uns auf verschiedene Art und Weise, in diesem Jahr unterstützt haben. Was wären wir nur ohne Euch....

          Wir danken den Spendern

          Vögel füttern, aber richtig

Foto: A. Bürgener

 

Das Für und Wider der Fütterung unserer heimischen Singvögel war lange Zeit umstritten. Der Winter sei ein natürliches Bestandsregulativ, und das Futterangebot nutze hauptsächlich den durchsetzungsstärkeren „Allerweltsvögeln“. Insbesondere in der Brutzeit bestünde überdies die Gefahr einseitiger Ernährung.

 

Auch eine Domestizierung von Wildtieren sei zu befürchten, so die Kritiker. Diese seinerzeit durchaus begründeten Auffassungen sind überholt.

Naturschutzbiologen des renommierten Centre for Conservation Science berichten in einer aktuellen Studie von einem dramatischen Artensterben in Europa, das u.a. ausgerechnet auch die einst so zahlreichen Vögel wie z.B. Sperling und Star betrifft. „Lebensraumzerstörung, Nachstellungen und Intensivlandwirtschaft sorgen für einen beispiellosen Vogelschwund in der EU“, so werden die Wissenschaftler in der Onlineausgabe der Süddeutschen Zeitung vom 24.11.2021 zitiert.

Es ist eine unwiderlegbare Tatsache, dass sich die Lebensbedingungen für unsere heimische Vogelwelt mit wenigen Ausnahmen zunehmend verschlechtern. Längst sind sich die Tier- und Naturschutzverbände darin einig, dass Nist- und Futterhilfen sinnvoll und geeignet sind, dieser unseligen Entwicklung entgegenzuwirken. Nicht das Ob ist die Frage, sondern das Wie.

Der Verein Tierschutz-Aktiv-Friesland ruft alle Tier- und Naturfreunde dazu auf, nach Möglichkeit einen persönlichen Beitrag zu leisten. Der gut geführte Einzelhandel bietet eine sinnvolle Auswahl an Vogelfutter für Haus und Garten. Auf die ebenso beliebten wie für Vögel und Umwelt problematischen Meisenknödel in Plastiksäckchen sollte allerdings verzichtet werden. Erste Wahl sind Futtersäulen aus Metall. Sie werden von den meisten Singvögeln gern angenommen und sind eine hygienischere Lösung als Futterhäuser. Ob das Angebot im Laden frisch ist, kann man leicht mit einer Schnüffelprobe feststellen. Muffig oder gar ranzig riechendes Futter sollte man bei der Geschäftsleitung reklamieren. Eine gute Möglichkeit ist auch eine selbst hergestellte Mischung aus Haferflocken, Speiseöl, Sonnenblumenkernen, gehackten Nüssen und Rosinen. Spezielles Futter für Insektenfresser bietet der Fachhandel.

 

                                                                                                 25.11.2021

            Ein dickes Dankeschön...

 

 

 

 

....senden wir an das Fressnapfteam Zetel.

Anfang des Monats konnten wir eine riesige Palette voll mit guten Sachen für unsere Schützlinge entgegen nehmen.

Wir waren völlig überwältigt...

 

 

 

 

                               22.11.2021

  Von der Streunerkatze zur Prinzessin

Heute möchten wir euch eine wundervolle Geschichte erzählen.

Auf dem Bild seht ihr die Isi. Isi wurde im Oktober völlig durchnäßt, krank und zusammengekauert an einer viel befahrenen Landstraße entdeckt.

Die Chipabfrage bei Tasso zeigte, dass Isi im vergangenen Jahr als Streunerkatze durch unseren Verein kastriert wurde.

Umgehend wurde Isi dem Tierarzt vorgestellt. Sie bekam Medikamente und ein warmes Plätzchen in einer unserer Pflegestellen. Zeitweise stand der Verdacht im Raum, dass Isi blind sein könnte und auch das Gehör nicht in Ordnung sei. Dieser Verdacht hat sich aber nicht bestätigt.

Isi hat sich ruckzuck in die Herzen einer Familie geschlichen und durfte  zu ihnen nach Jever ziehen.

Hier ist sie die Prinzessen und hat immer eine liebende Hand, die sie streichelt.

Alles Gute süße Isi und genieße dein neues Leben !

                                                                                             09.11.2021

           Happy End für Leopold

Aus dem einstigen Sorgenkind ist ein tolles Katerchen geworden der mit Leidenschaft seine Streicheleinheiten genießt.

Leopold ist jetzt nach Wittmund in sein neues Zuhause gezogen.

Wir wünschen ihm ein glückliches langes Katzenleben.

Mach es gut kleiner Schmusebär.

                                                                                                       01.11.2021

     Happy End für eine Katzenfamilie

Eine Katzenmutti mit ihren Kitten nahmen wir Ende Juli auf.

Die sehr junge Katze hatte ein schweres Geburtstrauma, konnte ihre vier überlebenden Kitten nicht annehmen. In den ersten Tagen erfolgten mehrere Tierarztbesuche, denn es stand nicht gut um die kleine Familie.

Die Kitten wurden per Flasche gefüttert und die Katzenmutti mit hochkalorischer Nahrung gepeppelt. Mit viel Liebe und Geduld wurde versucht, dass die Katze ihre Kitten akzeptiert.

Nach gut einer Woche stabilisierte sich der Zustand der Katze und sie zeigte vermehrt Interesse an den Babys. Schließlich konnte sie die Kleinen vollständig säugen und versorgen.

Unterdessen durfte die Katze zusammen mit ihren beiden Töchtern in ihre neue Familie ziehen. Auch die beiden Jungs haben  zusammen  ein neues Zuhause gefunden.

Macht´s gut ihr Süßen - viel Spaß in eurem neuen Zuhause.

 

                                                                                                   31.10.2021

           Auch das ist Tierschutz

Unsere Sabine erhielt kürzlich ein Hilferuf. Ein verunfallter Kater benötigt schnell Hilfe. Sabine ist sofort losgefahren. Leider waren die Verletzungen so schlimm, dass der Tierarzt das Tier nur noch von seinen Schmerzen erlösen konnte. Der Kater gehörte zu einer Futterstelle, die durch unseren Verein unterstützt wird.

                                                                                                         30.11.2021

      Ein dickes Überraschungspaket ....

...von Amazon hat der Postbote gebracht. Futter für unsere Kitten und Igel.

Vielen Dank liebe Mareike Verch.

                                              

               Unser Außenteam....

...konnte auf einem verlassenen Hof erfolgreich eine Gruppe mit verwilderten Katzen sichern. Die Unterbringung und Versorgng der Katzen ist gesichert.

 

                                                                                                Oktober 2021

          Vier zauberhafte Wesen....

....ziehen demnächst in ihr neues  Zuhause.

Geboren wurden sie Ende Juli. Nach anfänglichen Schwierigkeiten entwickeln sie sich jetzt hervorragend.

Mit 12 Wochen dürfen sie in ein neues Zuhause ziehen. Dann sind sie entwurmt und zwei mal geimpft.

 

                                                                                                      12.09.2021

                    Abschied

Komm gut über die Regenbogenbrücke....

 

 

Einen nicht alltäglichen Einsatz, der allen ans Herz ging hat unsere Sabine kürzlich begleitet.

Eine Seniorin bat um Beistand. Ihre Hündin war unheilbar erkrankt.

So kam es, dass Sabine beide zum Tierarzt begleitete und dem Frauchen in der großen Trauer etwas Trost spenden konnte.

 

 

 

         Drei kleine Wildkaninchen...

....haben ein vorübergehendes Zuhause in einer unserer Pflegestellen gefunden. Die drei haben auf unterschiedliche Weise ihre Familie verloren und wären allein  nicht zurecht gekommen.

                                                                                                    26.06.2021

                   Grüße von Pitou

 

Der "rüstige Rentner" lebt seid 15 Monaten in einer unserer Pflegestellen.

Im Mai ist er 21 Jahre alt geworden.

In Menschenjahre umgerechnet hat er nun die hundert Jahre erreicht.

Beim letzten Tierarztcheck gab es keine Beanstandungen.

Na klar, seine Augen sind getrübt, hören kann er nur noch wenig und die Athrose macht ihm auch etwas zu schaffen.

Dennoch genießt er jedes Sonnenbad und ein Feinschmecker ist er auch noch.

Wir wünschen uns, dass es ihm noch lange so gut geht .....

 

                                                                                                         12.06.2021

                Fütterung der "Wilden"

Schön, dass Sie sich für ein Katzenkind interessieren...

Bitte schauen Sie sich bei einem der umliegenden Tierschutzvereine oder einem Tierheim nach einem neuen Familienmitglied um.
Zur Zeit platzen diese aus allen Nähten! Sicherlich ist eine Mieze dabei, die Ihr Herz im Sturm erobern wird.
Sie haben die Garantie dass dort alle Tiere tierärztlich untersucht wurden, eine Impfung erhalten haben, sowie floh - und wurmfrei in Ihr Haus kommen. Außerdem ist die spätere Kastration und der Mikrochip im Kaufpreis enthalten.
 
Bitte unterstützen Sie auf keinen Fall die sogenannten Vermehrer  ! 
 
Mittlerweile werden hohe Preise  für die Katzenkinder genommen, die nicht einmal dem Tierarzt vorgestellt wurden.
Eine Kastration, je nach Geschlecht, kostet zwischen 70,- und 120 ,- Euro, die Sie außerdem noch zu tragen hätten. Ein Mikrochip lohnt sich auf jeden Fall !! Dank Chip konnten wir schon Katzen ihrem Besitzer zurückführen, die über Monate vermisst wurden.
Da in vielen Gemeinden die Kastrationspflicht für Katzen erlassen wurde, sind Sie in der Pflicht, dieser auch nachzugehen.
 
Übrigens zahlt man in einem Tierheim oder Tierschutzverein für ein Kätzchen etwa 100,- Euro .....aber mit dem Komplettpaket !!

  Ehrenamtlich arbeiten im Tierschutz....

.....das bedeutet oft , dass man emotional und körperlich bis an seine Grenzen geht.

In einer unserer Pflegestellen sind in kurzen Zeitabständen vier Kitten verstorben.  Vorausgegangen waren unzählige Tierarztbesuche, Nächte in denen zum Teil stündlich  gefüttert , Bäuchlein massiert, für saubere und wärmende Lager gesorgt werden musste. Natürlich geht das Berufsleben weiter und es läuft der normale Familienalltag . All das steckt man nicht so einfach weg.

 

Oder unser Außenteam, das trotz Kastrationsverordnung sprichwörtlich gegen Windmühlen kämpft. Wird eine Katzenmutter mit ihren Kitten gesichert,

bringen irgendwo fünf andere Katzen ihre Kitten zur Welt.

Sicher, der Anblick von süßen flauschigen Katzenkindern entzückt, aber wie sieht es mit dem Anblick von elendig verhungerten Kitten aus ???

Das ist leider der Alltag - auch wenn die Leute gerne wegschauen...

 

                                                                                                07.07.2020

 

         Unkontrollierte Vermehrung.....

 

...konnte in in diesem Fall zum Glück unterbunden werden.

8 von 10 Kitten , die in der vergangenen Woche in einer Vareler Siedlung gesichert werden konnten sind weiblich. Zählen wir die 5 erwachsenen Katzendamen hinzu,die an gleicher Stelle gefangen wurden, hätten wir hier 13 zukünftige Katzenmütter...

Eine Katze  wirft im Durchschnitt 4 - 6 Kitten.

Rechnen wir  nur 4 Kitten pro Wurf  - 2 davon jeweils weiblich......

Die fünf erwachsenen Katzen hätten im Herbst 2020 jeweils 4 Kitten geworfen (20)

Wenn wir also davon ausgehen, dass die Hälfte von ihnen weiblich ist, hätten wir im  Frühling   23 potente weibliche Katzen.

Wirft jede von ihnen im Frühjahr und im Herbest jeweils  4 Kitten haben wir im am Ende des Jahres 2021   23 Alttiere und 184 Kitten  ( 92 davon weiblich - also  insgesamt 115 weibl. Katzen)

 

 

Ende 2020 -       23 fortpflanzungsfähige weibliche Katzen

Ende 2021 -     115 fortpflanzungsfähige weibliche Katzen

Ende 2022 -     575 fortpflanzungsfähige weibliche Katzen

Ende 2023 -   2875 fortpflanzungsfähige weibliche Katzen

Ende 2024 - 14.375 fortpflanzungsfähige weibliche Katzen

Ende 2025 - 71.875 fortpflanzungsfähige weibliche Katzen                               

                                             .

                                             .

                                             .

                                             .

 

 

Nicht zu vergessen, dass es ebensoviele männliche Kitten geben würde !

Nach 5 Jahren könnten diese 13 "ursprünglichen Katzen" also für

143.750 Nachfahren gesorgt haben.

 

                                                                                                   02.07.2020

 

 

 

              Kastrationsverordnung

Aus aktuellem Anlass möchten wir erneut auf die bestehende Kastrationsverordnung für Katzen im Landkreis Friesland und in der Stadt Wilhelmshaven hinweisen.

Erfreulich für uns Tierschützer ist, dass die Ordnungsämter immer häufiger Verstöße ahnden und Geldbußen verhängen.

 

                    Futterspenden

 

Sicherlich fragen sich einige von Ihnen, wo eigentlich die Futterspenden aus den Futterboxen landen.

Heute stellen wir einmal die kleine Katzengruppe vor, die von uns  Futterspenden erhält.

Diese ca. zehn herrenlosen Katzen haben sich bei einer Dame  in Minsen niedergelassen und sich dort auch fortgepflanzt. Nach ausgiebiger Kastrationsberatung wurden die Tiere von unserem Außenteam gefangen, zur Kastration gebracht und anschließend vor Ort wieder frei gelassen.

Allen Tieren geht es prima, sie werden von der Dame weiterhin versorgt.

 

              Die ersten Einträge .....

....sind auf unserer neu eingerichteten Plattform.

Jeversches Wochenblatt 12.12.2018

       Seehundsichtungen am Strand

Immer wieder kann es vorkommen, dass ein Seehund am Strand angetroffen wird. Bitte halten Sie sich an die Vorgaben, die von der Seehundstation Norddeich empfohlen werden.

                                                                                                11.12.2018

   Vermittlungsplattform -           Vertretung bei der Haustierversorgung 

Immer wieder bekommt unser Verein Anfragen, ob wir auch Urlaubspflegen übernehmen.  Leider können wir dies nicht leisten.

So kam die Idee auf, eine Plattform einzurichten, auf der Tierhalter sich eintragen lassen können , um sich auf Gegenseitigkeit

im Bedarfsfall bei der Haustierversorgung zu unterstützen.

Über die eigens für diese Plattform eingerichtete E-Mail-Adresse  dürfen sich ab sofort Interessenten bei uns melden.

Weitere Informationen hier:

 

      Präsentation - erste Hilfe am Hund

Verordnung über die Kastrations- und Kennzeichnungspflicht von Katzen

 

Immer wieder müssen wir feststellen, dass viele Katzenbesitzer nicht ausreichend bzw. gar nicht über die bestehende Kastrations- und Kennzeichnungspflicht für sogenannte "Freigänger"  informiert sind.

Diese Kastrations- und Kennzeichnungspflicht wurde von der Stadt Wilhelmshaven, dem Landkreis Friesland, der Gemeinde Wangerland und der Stadt Jever erlassen.

In Kürze zusammen gefasst steht in dieser Verordnung, dass alle Katzen die älter als 5 Monate sind und Freigang bekommen, kastriert und gekennzeichnet sein müssen.

Bekommt eine unkastrierte Katze Freigang, ist dies eine Ordnungswidrigkeit, die mit einer Geldbuße bis zu 5000 € geahndet werden kann.

 

 

 

 

 

 

Herzlich Willkommen!

Tierschutz Mobil:
0174 - 7586 798

Unser Telefon ist täglich von

          8-19 Uhr besetzt

 

Amazon-Kunden können den Verein über diesen Link mit 0,5 Prozent des Kaufpreises unterstützen.

Volksbank Wilhelmshaven

IBAN:  

DE59 2829 0063 1100 1438 49

BIC:     
GENODEF1WHV

Wir arbeiten

- gemeinnützig für unsere Region

- ehrenamtlich und

- transparent.

Unsere Tätigkeiten können wir nur ausführen mit Hilfe Ihrer Spenden und der freiwilligen Beiträge unserer Mitglieder.

Auf Wunsch stellen wir eine Spendenbescheinigung aus.

Aktuelle Vermisstenmeldungen finden Sie hier:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierschutz-Aktiv-Friesland (gaby.lonkwitz@tierschutz-aktiv-friesland.de)