Diese Tiere suchen ein Zuhause
          Diese Tiere suchen ein Zuhause

Wir freuen uns, dass Sie unsere Homepage besuchen.

Mit unserem Internetauftritt möchten wir Sie über unseren Verein informieren und Ihnen unsere Tierschutzarbeit ans Herz legen.

Unsere Tierschutzarbeit

In Zusammenarbeit mit Behörden, umliegenden Tierschutzvereinen und Tierärzten leisten wir bedeutsame Arbeit, um jedem Tier ein artgerechtes Leben und Gesundheit zukommen zu lassen.

 

 

Kastration und Aufklärung

Tierleid erkennen

Kastrationen sind eine wichtige Aufgabe für uns.

Durch Kastration kann Tierleid gemindert und wohl auch vermieden werden.

 

Hier klären wir Sie auf.

 

 

 

Pflege und Vermittlung

Toffee (re), Louis (li) geb 2014

In unseren ehrenamtlichen Pflegestellen päppeln wir kranke und/oder verwaiste Tiere liebevoll mit Fachwissen auf und

vermitteln sie gesund in ein artgerechtes Tierleben weiter.

 

 

                  Besitzer gesucht

Beim Fundamt der Stadt Wilhelmshaven ist eine griechische Landschildkröte als Fundtier gemeldet worden (Funddatum: 12.07.2020). 
Das Tier wurde von einer Dame in Obhut genommen, die Erfahrung mit der Haltung von Schildkröten hat. Falls jemand seine Schildkröte vermisst, kann er sich bei der Stadt Wilhelmshaven unter der  04421/16-3208 melden. Hier wird  dann der Kontakt zu der Dame/Pflegestelle herstellen.

                Eine Jungtaube......

....wurde am Sonntagnachmittag in der Wilhelmshavener Innenstadt gemeldet. Die Taube wurde gesichert und in fachkundige Hände gegeben.

 

                                                                                            09.08.2020

  Wenn das Auto zum Backofen wird

Es muss keine Hitzewelle mit extremen Temperaturen sein, um ein Auto in wenigen Minuten in einen Backofen zu verwandeln. Schon ab 20 Grad Celsius kann sich ein in der Sonne geparkter Wagen schnell auf 50 Grad und mehr aufheizen. Im Auto zurückgelassene Hunde geraten dann in kurzer Zeit unter qualvollem Leiden in eine lebensbedrohliche Situation. Auch einen Spalt breit geöffnete Seitenscheiben ändern daran nichts. Hunde oder andere Tiere unter solchen Umständen im Auto zurückzulassen und sei es auch „nur mal eben“ für kurze Zeit, ist verantwortungslose, strafbare Tierquälerei, die leider immer wieder vorkommt.

Verantwortungsbewusste Hundehalter ersparen nicht nur ihren eigenen Tieren solche Situationen, sondern haben auch ein waches Auge und Ohr für evtl. in Not geratenen Vierbeiner auf öffentlichen Parkplätzen, vor Geschäften und am Straßenrand. Wie verhält man sich nun in einer solchen Notsituation richtig? Dafür gelten grundsätzlich diese Regeln:

1. Sofortiges Handeln kann Leben retten! Prüfen, ob das Auto evtl. unverschlossen ist.

2. In nahegelegenen Geschäften Hundehalter unter Angabe von Automarke und Kennzeichen ausrufen lassen.

3. Nicht das Ergebnis abwarten, sondern unverzüglich die Polizei unter Angabe des genauen Notfallorts verständigen. Wenn Polizei anderweitig gebunden, Feuerwehr benachrichtigen.

4. Den Ort nicht verlassen bevor Hilfe eingetroffen ist. Die Situation möglichst mit Foto und Zeugen dokumentieren.

5. Eine selbständige Befreiung des Tiers im äußersten sog. rechtfertigenden Notstand nach § 34 StGB, etwa durch Einschlagen einer Seitenscheibe, sollte die absolute Ausnahme in einer akut lebensbedrohlichen Situation sein, wenn Polizei oder Feuerwehr nicht rechtzeitig verfügbar sein sollten.

Für die Behandlung eines durch Hitze geschädigten Hundes sollte der nächsterreichbare Tierarzt vorab telefonisch informiert werden. Als Sofortmaßnahme ist das Tier nach Möglichkeit z.B. mit viel kaltem Wasser zu kühlen.

 

                                                                                           08.08.2020

               Vorsicht Hitzefallen!

Angesichts der in unseren nördlichen Regionen ungewohnten Hitze dieser Augusttage, ein kurzer, warnender Hinweis seitens des "Tierschutz aktiv" in Zusammenwirken mit dem NABU Wilhelmshaven zum Thema "Hunde und andere Tiere vor Hitzeschäden bewahren".

 

Nur "mal kurz fünf Minuten" einkaufen und den Vierbeiner im Wagen zurücklassen.. das kann schlimme Folgen haben. Leider wird die Hitzefalle Auto von vielen Hundehaltern oft unterschätzt.

 

Auch Wildtieren in - gewöhnlich luftiger - Dachnähe wie Mauerseglern und Fledermäusen können die heißen Temperaturen jetzt gefährlich werden.

Meist handelt es sich bei den Opfern um Jungtiere. Wer eine heruntergefallene, nach außen unverletzt wirkende Fledermaus finden sollte, kann diese - bitte mit Handschuhen! - an einem schattigen und sicheren Ort absetzen oder bis zur Dämmerung mit etwas Wasser in einem kleinen Karton verwahren und dann freilassen.

Die Brut der Mauersegler endete bereits Ende Juli, doch noch immer könnten abgestürzte Küken aufgefunden werden. Informieren Sie in jeden Fall den NABU: 04421 - 983 99 11.

 

Saubere Wasserbecken für Vögel, Igel und Insekten sind dieser Tage  grundsätzlich eine sinnvolle Zugabe im Garten wie auf dem Balkon, dem einen als Durststiller, dem anderen als Gefiederpflege.

 

                                                                                                         08.08.2020

               Millionen Verstecke.......

....gibt es auf diesem verlassenen Hof.

Hier lebt irgendwo eine Katze mit ihren Kitten.

Futterstelle wurde eingerichtet und die Wildkamera aufgestellt.

Jetzt heißt es Daumen drücken.

 

                             08.08.2020

                       9 Katzen.....

....konnte unser Außenteam in Friedeburg sichern. Die vier erwachsenen Tiere durften nach ihrer Kastration wieder zurück an den Fundort. Die fünf Kitten sind im Tierheim Wilhelmshaven.

                                                                                                    08.08.2020

                  Sieben Babys.....

 

 

 

....bekam diese Katzendame nur zwei Tage nachdem sie eingefangen wurde.

Unterdessen wurde sie kastriert und durfte zurück an den Fundort. Hier ist ihre Versorgung gesichert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                         06.08.2020

  Private Vermittlung/Vermittlungshilfe

UPDATE : 10.08.2020

Luzie, Pollox, Silke und Lissy haben ein neues Zuhause gefunden

 


Folgende Hunde suchen ein neues Zuhause. Sie werden nicht über den Tierschutz Aktiv Friesland vermittelt, sondern durch eine Privatperson.

Bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich bitte ausschließlich an folgende Nummern    04421/37727   oder   0157-79055486

 

Private Vermittlungen  erfolgen unter Ausschluss jeglicher Gewähr­leistung / Haftung an den Tierschutz Aktiv-Friesland und Umzu.

 

                                                                                    05.08.2020

 

 

Rosalie, ehemalige Zuchthündin

Sheltie-/Collie Mix, 12 Jahre

gechipt, leinenführig

 

 

 

  Joke, Chiahuahuarüde 10 Jahre

  kastriert, nicht an die Leine gewöhnt

 

 

         

 

          Evi, Hündin, 10 Jahre alt

          kastriert, nicht leinenführig

 

         

 

 

 

          Resi, ehemalige Zuchthündin,

          10 Jahre alt, kastriert,

          nicht leinenführig

 

 

 

Guste, 10 Jahre alt, kastriert

 

                                                  Bildergalerie....

 

              Ein junges Täubchen........

 

 

 

 

 

.....wurde uns heute in Schortens gemeldet. Anscheinend war sie aus dem Nest gefallen.

Der Vogel wurde in Schortens abgeholt und anschließend in fachkundige Hände gegeben.

 

 

 

 

 

                                   01.08.2020

                 Die Taube Penelope....

...wurde noch einmal dem Tierarzt vorgestellt. Die Wunde ist komplett verheilt.

Beim zurückführen in die Freiheit, stellte sich raus, dass Penelope in warsten Sinne des Wortes Startschwierigkeiten hat. Das Täubchen darf nun , bei freier Kost und Logi,  in einem Stallgebäude  solange üben, bis das fliegen wieder klappt.

                                                                                                  01.08.2020

                   Unser Dankeschön....

 

 

 

 

 

 .....geht heute an das Futterhaus in       Schortens. Erneut durften wir

      einen prall gefülten Wagen für             unsere Schützlinge entgegen 

      nehmen.  

   Auf dem Campingplatz Caroliensiel....

 

 

 

 

 

......wurde eine verletzte Möwe gemeldet. Der Vogel konnte gesichert werden und wurde anschließend zum Tierarzt gefahren.

 

 

 

 

 

 

                               29.07.2020

    Ein riesengroßes Dankeschön.....

.......senden wir an die Klasse 4c der Grundschule Mühlenweg .

Die  Schüler und Schülerinnen haben zusammen mit ihrer Lehrerin

Frau Rohde beschlossen, dem Tierschutz Aktiv Friesland den Rest ihrer Klassenkasse zu spenden.

                                                                                                     27.07.2020

             Und dann war da noch....

 

 

 

 

......das kleine

Meisenbaby, das gesichert wurde und  in

fachkundige Hände weitergegeben wurde.

 

 

 

           27.07.2020

           Update - verletztes Täubchen

Penelope - so wurde die Taube getauft, hat das Wochenende gut überstanden.

Sie frisst , trinkt und nimmt ihre Medikamente.

Sonntag durfte sie in eine größere Quarantänebox ziehen.

                                                                                                     26.07.2020

                                 Lui

UPDATE : auch Lui hat nun seine Familie gefunden

 

Alle seine Geschwisterchen haben schon eine neue Familie gefunden, nur der kleine Lui noch nicht.

Lui sucht ein Zuhause mit einer Katze, die vom Alter gut zu ihm passt (höchstens 2 Jahre). Er wird nicht in Einzelhaltung vermittelt. Als Handaufzucht wird Lui auch nur als Wohnungskatze abgegeben.

Interessenten dürfen sich gerne bei der Pflegestelle unter der

015164904107 melden.

 

                                                                                                   26.07.2020

        Schwerverletztes Täubchen

Ein paar gedrückte Daumen kann dieses Täubchen brauchen, dass am Abend in Schortens gemeldet wurde.

Sandra vom "Außenteam" hat es abgeholt und zum Tierarzt gebracht.

Die Taube hat eine Verletzung im Brust-/ Bauchbereich.  Vermutlich ist sie auf einen Metallpfahl gefallen. Sie wird nun übers Wochenende gepflegt.

Auf dem Nachhauseweg konnte noch eine Hündin an einer vielbefahrenen Straße gesichert werden. Zum Glück wurde der Besitzer schnell gefunden.

                                                                                               24.07.2020

  Ein Kitten, drei " Wilde" und eine Möwe

Die drei verwilderte Katzen konnten in Bockhorn gesichert werden. Sie wurden vom Melder ins Tierheim gebracht.

Ein Kitten und eine verletzte Möwe wurde von unserem Außenteam gesichert und zur Untersuchung ins Tierheim gebracht.

                                                                                                    24.07.2020

                   Nächtlicher Einsatz

Eine Katzenfamilie hat unser Außenteam vor eineinhalb Wochen noch spät am Abend in Wallung gebracht.

Die vier Kitten "turnten" gefährlich nah an einer viel befahrenen Straße herum.

Noch in der Nacht konnten drei der vier Kitten gesichert werden. 

Um 3:30 Uhr, noch bevor der Berufsverkehr eingesetzt hat, wurde erneut eine Falle gestellt. Leider konnte weder das fehlende Kitten, noch das Muttertier gesichert werden.

Vielen Dank, an die netten Damen und Herren von der Polizei, die uns unterstüzt und geleuchtet haben.

                                                                                              20.07.2020

                    Herzlichen Dank

                      Verletzte Taube

 

 

Dieses verletzte Täubchen wurde uns am Freitag gemeldet.

Sie wurde am Fundort abgeholt und ins Tierheim gebracht. Von hier aus ging es dann zum Tierarzt.

 

 

 

 

 

 

                                                  19.07.2020

Schön, dass Sie sich für ein Katzenkind interessieren...

Bitte schauen Sie sich bei einem der umliegenden Tierschutzvereine oder einem Tierheim nach einem neuen Familienmitglied um.
Zur Zeit platzen diese aus allen Nähten! Sicherlich ist eine Mieze dabei, die Ihr Herz im Sturm erobern wird.
Sie haben die Garantie dass dort alle Tiere tierärztlich untersucht wurden, eine Impfung erhalten haben, sowie floh - und wurmfrei in Ihr Haus kommen. Außerdem ist die spätere Kastration und der Mikrochip im Kaufpreis enthalten.
 
Bitte unterstützen Sie auf keinen Fall die sogenannten Vermehrer  ! 
 
Mittlerweile werden hohe Preise  für die Katzenkinder genommen, die nicht einmal dem Tierarzt vorgestellt wurden.
Eine Kastration, je nach Geschlecht, kostet zwischen 70,- und 120 ,- Euro, die Sie außerdem noch zu tragen hätten. Ein Mikrochip lohnt sich auf jeden Fall !! Dank Chip konnten wir schon Katzen ihrem Besitzer zurückführen, die über Monate vermisst wurden.
Da in vielen Gemeinden die Kastrationspflicht für Katzen erlassen wurde, sind Sie in der Pflicht, dieser auch nachzugehen.
 
Übrigens zahlt man in einem Tierheim oder Tierschutzverein für ein Kätzchen etwa 100,- Euro .....aber mit dem Komplettpaket !!

                 Monti wird vermisst

Seit  dem 13. Juli wird Monti aus Sande / Rüstringerstraße vermisst. Monti ist kastriert und tätowiert.

Der Kater ist Fremden gegenüber eher zurückhaltend.

                 Unsere Neuzugänge

Ca. 6 Wochen alt. Aktuell kämpfen sie noch etwas mit Durchfall, sind aber sonst agil und fit.

                Diese drei kleinen ....

 

...konnte unser Außenteam

an einer viel befahrenen Hauptstraße sichern.

Ein Muttertier war weit und breit nicht in Sicht. Die drei Fellnasen wurden ins Tierheim gebracht.

                                                                                                      10.07.2020

            Ein unkastrierter Kater ....

....aus der Katzengruppe in der Vareler Siedlung konnte gesichert werden.

Unterdessen durften auch vier der Tiere nach ihrer Kastration wieder an den  Fundort  zurück .

                                                                                                   10.07.2020

         Vermisst in WHV - Alt Voslapp

 

 

 

 

 

Wir bedanken uns herzlich bei dem Combi in Bockhorn, dass wir hier

eine unserer Futterboxen

aufstellen durften.

 

 

 

 

 

 

                                      08.07.2020

  Ehrenamtlich arbeiten im Tierschutz....

.....das bedeutet oft , dass man emotional und körperlich bis an seine Grenzen geht.

In einer unserer Pflegestellen sind in kurzen Zeitabständen vier Kitten verstorben.  Vorausgegangen waren unzählige Tierarztbesuche, Nächte in denen zum Teil stündlich  gefüttert , Bäuchlein massiert, für saubere und wärmende Lager gesorgt werden musste. Natürlich geht das Berufsleben weiter und es läuft der normale Familienalltag . All das steckt man nicht so einfach weg.

 

Oder unser Außenteam, das trotz Kastrationsverordnung sprichwörtlich gegen Windmühlen kämpft. Wird eine Katzenmutter mit ihren Kitten gesichert,

bringen irgendwo fünf andere Katzen ihre Kitten zur Welt.

Sicher, der Anblick von süßen flauschigen Katzenkindern entzückt, aber wie sieht es mit dem Anblick von elendig verhungerten Kitten aus ???

Das ist leider der Alltag - auch wenn die Leute gerne wegschauen...

 

                                                                                                07.07.2020

 

       Unser Monatstreffen im Juli...

....findet auf Grund der aktuellen Coronalage nicht wie gewohnt statt.

Wenn diese Kriese überstanden ist, geben wir den neuen Termin bekannt.

Bis dahin bleibt gesund und passt auf euch und eure Lieblinge auf.

                                                                                                 

              Einen großen Wagen...

 

 

 

 

.....voll beladen mit Futterspenden durften wir  Anfang der Woche in Emfang nehmen.

Unser großes Dankeschön geht an das  Futterhaus in Schortens.

 

 

 

 

 

                         

                                    02.07.2020

 

 

 

 

    Wir bedanken uns ganz herzlich,

    beim Rewe in Zetel, dass wir unsere

    Futterbox aufstellen durften.

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                  02.07.2020

         Unkontrollierte Vermehrung.....

 

...konnte in in diesem Fall zum Glück unterbunden werden.

8 von 10 Kitten , die in der vergangenen Woche in einer Vareler Siedlung gesichert werden konnten sind weiblich. Zählen wir die 5 erwachsenen Katzendamen hinzu,die an gleicher Stelle gefangen wurden, hätten wir hier 13 zukünftige Katzenmütter...

Eine Katze  wirft im Durchschnitt 4 - 6 Kitten.

Rechnen wir  nur 4 Kitten pro Wurf  - 2 davon jeweils weiblich......

Die fünf erwachsenen Katzen hätten im Herbst 2020 jeweils 4 Kitten geworfen (20)

Wenn wir also davon ausgehen, dass die Hälfte von ihnen weiblich ist, hätten wir im  Frühling   23 potente weibliche Katzen.

Wirft jede von ihnen im Frühjahr und im Herbest jeweils  4 Kitten haben wir im am Ende des Jahres 2021   23 Alttiere und 184 Kitten  ( 92 davon weiblich - also  insgesamt 115 weibl. Katzen)

 

 

Ende 2020 -       23 fortpflanzungsfähige weibliche Katzen

Ende 2021 -     115 fortpflanzungsfähige weibliche Katzen

Ende 2022 -     575 fortpflanzungsfähige weibliche Katzen

Ende 2023 -   2875 fortpflanzungsfähige weibliche Katzen

Ende 2024 - 14.375 fortpflanzungsfähige weibliche Katzen

Ende 2025 - 71.875 fortpflanzungsfähige weibliche Katzen                               

                                             .

                                             .

                                             .

                                             .

 

 

Nicht zu vergessen, dass es ebensoviele männliche Kitten geben würde !

Nach 5 Jahren könnten diese 13 "ursprünglichen Katzen" also für

143.750 Nachfahren gesorgt haben.

 

                                                                                                   02.07.2020

                 Unser Außenteam...

......konnte in den letzten Tagen in einer Siedlung in Varel eine Gruppe wilde und unkastrierte Katzen sichern.  Insgesamt konnten Elke und Sandra

3 junge Erwachsene und 2 Mütter mit 10 Kitten ins Tierheim Wilhelmshaven bringen. 2 Kater  sind bis jetzt noch nicht in die Falle getapst....

Die erwachsenen Tiere dürfen nach ihrer Kastration wieder an den Fundort zurück.

                                                                                                      21.06.2020

Auch in unserer Region haben es viele Insekten und Vögel zunehmend schwer, Nahrung aber auch Brut- und Nistgelegenheiten zu finden. Ein über das gesamte Jahr reichendes Futterangebot und Nisthilfen können den Tieren wirksam helfen und dem Artenschwund entgegenwirken.

Auf dem Anwesen unserer Vereinskollegin Elke  am Rande von Eggelingen kann man beobachten, wie gern ein solches Angebot angenommen wird. Sowohl verschiedene Arten von Wildbienen als auch zahlreiche Vogelarten, vom großen Buntspecht bis zum winzig kleinen Zaunkönig, aber auch Schleier- und Waldohreule finden hier alles, was sie zum Leben brauchen. Elke ist eben nicht nur eine engagierte Katzentante!

Ihre Katzen haben in dieser Zeit übrigens Hausarrest.

Zu guter Letzt noch eine Bitte - unerfahrene Jungvögel, aber auch kleine Nager, wie z.B. das Eichhörnchen können beim Wassertrinken leicht in die Regenwassertonne fallen. Um ein ertrinken der Tiere zu vermeiden, sollte diese stets abgedeckt sein.

 

                                                                                                      17.06.2020

 Fotos: Axel Bürgener

             Dürfen wir vorstellen....

...das ist Pitou.

Pitou wohnt seit Mitte März in einer unserer Pflegestellen. Schon vor gut einem Jahr trat sein Frauchen an unseren Verein heran. Sie berichtete von ihrer unheilbaren Erkrankung und ihrer Sorge um Pitou, wenn sie vor ihm versterben sollte.

Sie erzählte uns Pitou`s Geschichte. Wie er ihr und ihrem Mann damals zugelaufen ist. Der Tierarzt schätzte ihn damals auf 3 Jahre. Pitou ist immer  der Prinz der Familie gewesen.

Jetzt ist Pitou ein "Katzenrentner" mit getrübten Augen, einem Herzgeräusch und Athrose.

Im Mai ist er 20 Jahre alt geworden. Pitou steht nicht zur Vermittlung. Er darf den Rest seiner Zeit in seiner neuen Pflegefamilie verbringen.

                                                                                                     15.06.2020

 

         Eine "wilde"  Katzenmutti....

...und ihre vier entzückenden Kitten wurden uns heute gemeldet. Nachdem die Katzenfamilie gesichert werden konnte, sind alle ins Tierheim Wilhelmshaven gebracht worden.

                                                                                              14.06.2020

             Einen großen Korb ...

 

 

 

 

 

....voll mit schönen Dingen für unsere Schützlinge durften wir in der vergangenen Woche entgegennehmen.

Ganz lieben Dank sagen wir dem Fressnapf Wilhelmshaven und seinen Kunden.

 

 

 

                                      09.06.2020

                         Rocket

Rocket haben wir in der vergangenen Woche übernommen.

Er ist ca. ein Jahr alt , unheimlich menschenbezogen, verschmust und verspielt.

In der kommenden Woche ist ein Tierarztbesuch geplant. Rocket braucht noch seine Grundimmunisierung und einen Chip, außerdem wird seine Kastration besprochen.

Für den kleinen Kater gibt es schon einen Interessenten.

                                                                                                    07.06.2020

       Gechipt, aber nicht registriert

 

 

 

 

Diese Katze wurde im Bereich der Bremerstraße als Fundtier gemeldet.

Sie ist gechipt und tätowiert, aber leider nicht gemeldet.

Die Samtpfote befindet sich jetzt im Tierheim Wilhelmshaven.

 

 

 

 

 

                                            06.06.2020

                  Unkastriert.....

....und wild sind diese drei hübschen jungen Damen. Sie wurden nun von unserem Außenteam gesichert und zur Kastration ins Tierheim Wilhelmshaven gebracht.

Die drei können wieder an den Fundort zurück. Hier ist ihre Versorgung gesichert.

 

                                                                                                     05.06.2020

        Für unsere Streunerkatzen.....

...durften wir unheimlich viele Spenden entgegen nehmen. Viele Zuwendungen wurden direkt bei uns abgegeben, andere durften wir abholen. Uns erreichten auch zwei dicke Pakete, die über Onelineshops zu uns geschickt wurden. Auch Geldspenden wurden auf unser Konto überwiesen und unsere Futterboxen wurden reichlich gefüllt.

Für diese sensationelle Unterstützung nach unserem Hilferuf Mitte März, möchten wir allen unseren Dank aussprechen.

Besonders ans Herz ging uns damals das Bild einer völlig ausgemergelten Katze, die ohne Unterstützung sicher nicht mehr lange gelebt hätte.

Wir möchten genau diese Katze heute im Vergleich zeigen.

Wir bedanken uns von Herzen  dass wir so eine tolle Unterstützung bekommen haben.

                                                        Dankeschön !

                                                                                                      03.05.2020

              Wir brauchen Hilfe ....

....denn unsere Trockenfuttervorräte für die Streunerkatzen sind beinahe aufgebraucht.

Aktuell haben wir mehrere Gruppen von Streunerkatzen, die regelmäßig von uns mit Futter versorgt werden.

Ganz frisch dazu gekommen ist ein  Fall von 12 unkastrierten Hofkatzen, die zurück gelassen wurden. Einige von ihnen waren in einem so schlechten Zustand, dass sie sofort zum Tierarzt mussten.

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir durch die ein oder andere Futterspende unterstützt werden würden. Unsere Futterboxen stehen in Wilhelmshaven bei Kaufland und Fressnapf, in Jever bei Famila,

Edeka (Adolf-Ahlers-Straße) und bei Fressnapf .

                                                                                               18.03.2020

 

 

 

              Kastrationsverordnung

Aus aktuellem Anlass möchten wir erneut auf die bestehende Kastrationsverordnung für Katzen im Landkreis Friesland und in der Stadt Wilhelmshaven hinweisen.

Erfreulich für uns Tierschützer ist, dass die Ordnungsämter immer häufiger Verstöße ahnden und Geldbußen verhängen.

 

                    Futterspenden

 

Sicherlich fragen sich einige von Ihnen, wo eigentlich die Futterspenden aus den Futterboxen landen.

Heute stellen wir einmal die kleine Katzengruppe vor, die von uns  Futterspenden erhält.

Diese ca. zehn herrenlosen Katzen haben sich bei einer Dame  in Minsen niedergelassen und sich dort auch fortgepflanzt. Nach ausgiebiger Kastrationsberatung wurden die Tiere von unserem Außenteam gefangen, zur Kastration gebracht und anschließend vor Ort wieder frei gelassen.

Allen Tieren geht es prima, sie werden von der Dame weiterhin versorgt.

 

              Die ersten Einträge .....

....sind auf unserer neu eingerichteten Plattform.

Jeversches Wochenblatt 12.12.2018

       Seehundsichtungen am Strand

Immer wieder kann es vorkommen, dass ein Seehund am Strand angetroffen wird. Bitte halten Sie sich an die Vorgaben, die von der Seehundstation Norddeich empfohlen werden.

                                                                                                11.12.2018

   Vermittlungsplattform -           Vertretung bei der Haustierversorgung 

Immer wieder bekommt unser Verein Anfragen, ob wir auch Urlaubspflegen übernehmen.  Leider können wir dies nicht leisten.

So kam die Idee auf, eine Plattform einzurichten, auf der Tierhalter sich eintragen lassen können , um sich auf Gegenseitigkeit

im Bedarfsfall bei der Haustierversorgung zu unterstützen.

Über die eigens für diese Plattform eingerichtete E-Mail-Adresse  dürfen sich ab sofort Interessenten bei uns melden.

Weitere Informationen hier:

 

      Präsentation - erste Hilfe am Hund

Unser Außenteam braucht Unterstützung

 

104 Kitten, Katzen & Kater ....

das ist die Summe der hilfebedürftigen Fellnasen, die allein Elke seit Jahrebeginn gesichert hat ( Stand August 2018) . Oft fuhr sie viele Kilometer pro Tag um die teilweise schwer kranken Tiere einzusammeln und zur Versorgung ins Tierheim Wilhelmshaven zu fahren. Erwachsene Katzen holte sie Tage später wieder ab, um sie zurück an den Fundort zu bringen.  Unterstützt wird Elke von Angela, Sabine und Olaf . Alle unsere aktiven Mitglieder machen dies ehrenamtlich - neben ihrer Arbeit und dem Familienleben.

Und täglich erreichen uns neue Hilferufe. 

Wenn Sie sich vorstellen können uns bei dieser wichtigen Aufgabe zu unterstützen, würden wir uns freuen, wenn Sie sich bei uns melden.

 

                                                                                                 10.08.2018

Verordnung über die Kastrations- und Kennzeichnungspflicht von Katzen

 

Immer wieder müssen wir feststellen, dass viele Katzenbesitzer nicht ausreichend bzw. gar nicht über die bestehende Kastrations- und Kennzeichnungspflicht für sogenannte "Freigänger"  informiert sind.

Diese Kastrations- und Kennzeichnungspflicht wurde von der Stadt Wilhelmshaven, dem Landkreis Friesland, der Gemeinde Wangerland und der Stadt Jever erlassen.

In Kürze zusammen gefasst steht in dieser Verordnung, dass alle Katzen die älter als 5 Monate sind und Freigang bekommen, kastriert und gekennzeichnet sein müssen.

Bekommt eine unkastrierte Katze Freigang, ist dies eine Ordnungswidrigkeit, die mit einer Geldbuße bis zu 5000 € geahndet werden kann.

 

 

 

 

 

 

Herzlich Willkommen!

Tierschutz Mobil:
0174 - 7586 798

Unser Telefon ist täglich von

          8-20 Uhr besetzt

Amazon-Kunden können den Verein über diesen Link mit 0,5 Prozent des Kaufpreises unterstützen.

Volksbank Wilhelmshaven

IBAN:  

DE59 2829 0063 1100 1438 49

BIC:     
GENODEF1WHV

Wir arbeiten

- gemeinnützig für unsere Region

- ehrenamtlich und

- transparent.

Unsere Tätigkeiten können wir nur ausführen mit Hilfe Ihrer Spenden und der freiwilligen Beiträge unserer Mitglieder.

Auf Wunsch stellen wir eine Spendenbescheinigung aus.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierschutz-Aktiv-Friesland (gaby.lonkwitz@tierschutz-aktiv-friesland.de)