Diese Tiere suchen ein Zuhause
          Diese Tiere suchen ein Zuhause

Wir freuen uns, dass Sie unsere Homepage besuchen.

Mit unserem Internetauftritt möchten wir Sie über unseren Verein informieren und Ihnen unsere Tierschutzarbeit ans Herz legen.

Unsere Tierschutzarbeit

In Zusammenarbeit mit Behörden, umliegenden Tierschutzvereinen und Tierärzten leisten wir bedeutsame Arbeit, um jedem Tier ein artgerechtes Leben und Gesundheit zukommen zu lassen.

 

 

Kastration und Aufklärung

Tierleid erkennen

Kastrationen sind eine wichtige Aufgabe für uns.

Durch Kastration kann Tierleid gemindert und wohl auch vermieden werden.

 

Hier klären wir Sie auf.

 

 

 

Pflege und Vermittlung

Toffee (re), Louis (li) geb 2014

In unseren ehrenamtlichen Pflegestellen päppeln wir kranke und/oder verwaiste Tiere liebevoll mit Fachwissen auf und

vermitteln sie gesund in ein artgerechtes Tierleben weiter.

 

 

                           Denali

Denali ist ein stattlicher kastrierter Kater. Gefunden wurde er im November 2018. Er lag schwer verletzt  auf der Strasse. Denali wurde tierärztliche versorgt und es meldeten sich keine Besitzer. Die Tierärztin schätzte ihn auf ca. 5 Jahre. Vermutlich halbwild. Es dauerte mehrere Wochen, bis er wieder auf seinen verletzten Beinen stehen konnte. In der Zeit wurde er sehr zutraulich, hält sich seitdem im Haus auf. Damit begannen die Probleme. Er ist sehr dominant, aber nie böse. Er hat eine angeborene Autorität, die der

8 köpfigen Katzengruppe zu schaffen macht. Mit den alten Katzen kommt er gut zurecht, auch mit dem Hund versteht er sich gut. Draussen ist auch alles unproblematisch. Im Haus ist es dann zu eng für alle und die schüchternen Katzen trauen sich nicht auf ihre angestammten Plätze. Denali selber ist sehr zutraulich, seine Liebesbezeugungen sind manchmal etwas grob. Er sucht Kontakt zu seinen Menschen. Denali hält sich immer in der Nähe des Hauses auf, er schläft meistens im Haus.

Wer sich vorstellen kann Denali ein Zuhause zu geben, meldet sich bitte bei

Ilona Dau, Hofhamm 5,  Wangerland.    01724366764

 

Denali ist eine private Vermittlung. Private Vermittlungen  erfolgen unter Ausschluss jeglicher Gewähr­leistung / Haftung an den Tierschutz Aktiv-Friesland und Umzu.

 

                                                                                               18.04.2019

    Tierschützer ziehen positive Bilanz

Andreas Lonkwitz (Schatzmeister), Gaby Lonkwitz (Schriftführerin), Elke Klarmann (zweite Vorsitzende) und Angela Kruse (erste Vorsitzende).

 

SILLENSTEDE/axb – Zehn Jahre nach Gründung des Vereins Tierschutz-Aktiv-Friesland und umzu gedachten die Teilnehmer der Jahreshauptversammlung im Kiebitznüst in Sillenstede zunächst bewegt des kürzlich verstorbenen Gründungsmitglieds Helmut Hinrichs. Der Verein sei gut aufgestellt und auf dem richtigen Wege. Der sei allerdings steinig, so die 1. Vorsitzende, Angela Kruse, in Ihrem Rechenschaftsbericht. Das Katzenelend habe die Tierschützer wieder in Atem gehalten. Als Beispiel nannte sie 176 notleidende Katzen, die allein von einer besonders aktiven Mitarbeiterin aufgegriffen worden seien. Gegen die mittlerweile flächendeckende Verpflichtung, freilaufende Katzen rechtzeitig kastrieren zu lassen, werde immer wieder verstoßen. Deshalb habe man bereits uneinsichtige Halter erfolgreich angezeigt und sähe sich gezwungen, dies auch künftig zu tun.

Anders als vielfach angenommen habe der Verein keinerlei amtliche Befugnisse und sei auf die enge Zusammenarbeit mit den Behörden angewiesen. Hier habe man gute Kontakte und stoße immer auf Verständnis und die Bereitschaft zur Unterstützung im Bedarfsfall. Wo der Verein aktiv ist und wo seine Befugnisse enden, wurde auf der Grundlage eines Arbeitspapiers im Einzelnen diskutiert. Das Ergebnis ist für eine Information via Homepage vorgesehen.

Ein Dauerproblem bestehe darin, dass Menschen sich unbedacht Haustiere, oft Hunde, anschafften, deren Haltung sie irgendwann überfordere, was regelmäßig zur Vernachlässigung führe. Erfreulich sei hingegen die Abnahme der gemeldeten bzw. festgestellten Verstöße gegen die artgerechte Haltung von Großtieren.

Wie jedes Jahr, sei auch in der derzeitigen Brutsaison wieder mit zahlreichen Notfällen bei Jungvögeln zu rechnen. Die seit vielen Jahren bekannte und bewährte Aufnahmemöglichkeit insbesondere verunglückter Jungvögel bei Frau Renate Hörmann gerate schnell an ihre Grenzen. Es würden dringend Vogelfreunde zu ihrer Unterstützung gesucht.

Auch im Berichtszeitraum seien wieder einige Greifvögel zu Schaden gekommen. Bei allen Wildtieren arbeite der Verein traditionell eng mit der Wildtierstation in Rastede zusammen.

Eine besonders enge Kooperation verbinde die Tierschützer mit dem Nabu Wilhelmshaven. Beispiele seien eine gut besuchte gemeinsame Vortragsveranstaltung und ein Nabu-Informationsstand bei der Jubiläumsveranstaltung zum zehnjährigen Bestehen auf dem Hundeschulhof in Sandel.

Neu im Programm des Tierschutzvereins sei eine Vermittlungsplattform zur gegenseitigen Vertretung bei der Haustierpflege auf der Homepage und das Basteln von Überwinterungshäuschen für Igel mit Kindern.

 

 

                                                                                               April 2019

                  Pflegestelle Martina

Heute möchten wir gern Martina und ihre Pflegestelle für Hasen und Kaninchen vorstellen.

Martina beherbergt zur Zeit 4 Tiere , die auf Grund ihrer besonderen Situation nicht zur Vermittlung stehen.

Da ist zum Beispiel die Luise. Vermutlich litt Luise während der Geburt unter Sauerstoffmangel und ist seit dem behindert.

Smilla kommt aus einer Kellerhaltung . Sie war ca. 3 Monate alt, als sie gerettet wurde und zu Martina kam. Smilla ist sehr ängstlich.

Der dritte im Bund ist der Picachu, eine Handaufzucht. Er war schon einmal vermittelt, kam aber wieder zurück, da die Häsin zu der er sollte ihn nicht akzeptierte. Nun gibt er Smilla und Luise den nötigen Halt.

Als letzten haben wir dann den Charly. Er ist stolze 10 Jahre alt . Leider hat Charly seine langjährige Partnerin verloren und trauert .

Martinas Kaninchen haben einen riesigen Auslauf. Neben Heu bekommen die vier nur frisches Obst und Gemüse. Fertigfutter verschmähen sie.

Martina hat einen großen Verbrauch an Einstreu und Heu und ist dankbar für jede Spende....

 

                                                                                                April 2019

                         Krümel

                             ......ist reserviert !!!

 

 

Hier möchten wir das "Krümelchen" vorstellen. Das Katzenmädchen ist im Juni 2018 geboren. Krümel ist eine ganz besondere Katze, denn seit einer schlimmen Ohrinfektion , die sie im Alter von wenigen Tagen hatte, ist sie taub. Außerdem hat sie, ebenfalls als Spätfolge der Infektion, eine Kopfschiefhaltung.

Trotz ihrer Behinderung ist Krümel eine aufgeschlossene und wirklich lebensfrohe Katze. Krümel ist eine Handaufzucht und den Menschen dadurch besonders zugetan. Sie ist extrem verschmust und weiß ihre Streicheleinheiten auch einzufordern.

Aufgrund ihrer Gehörlosigkeit wird Krümel nur in Wohnungshaltung vermittelt und auch nicht in Einzelhaltung. Krümelchen ist eine sehr aktive Katze  , so dass ihr zukünftiger Katzenkumpel altersmäßig zu ihr passen sollte.

Krümel ist bereits kastriert, geimpft und trägt einen Chip.

Wer Krümel kennen lernen möchte, darf sich gerne melden unter

der 04423-6047

 

                                                                                         31.03.2019

  Nächstes Monatstreffen am 11.04.19

 

An jedem zweiten Donnerstag im Monat um 19:30 Uhr treffen sich die Mitglieder des Tierschutz Aktiv Friesland in der in der NABU-Zentrale in Wilhelmshaven, Rüstersieler Straße 56 .

Wir laden herzlich alle Interessierten ein, an unseren Treffen teilnehmen um so einen Einblick in unsere Tätigkeiten bekommen. Selbstverständlich stehen wir auch sonst jederzeit für Fragen bereit.

 

       Besuch bei den Landfrauen

 

Einmal im Monat treffen sich die Landfrauen im Gemeindehaus in Accum.

In der vergangenen Woche wurde der Tierschutz Aktiv Friesland zu diesem Treffen geladen .

Nach einem netten Empfang und einem fürstlichen Frühstück, ging es an die

PowerPoint Präsentation.  Angela Kruse, Elke Klarmann und Olaf Feger erläuterten die Arbeit und die Aufgaben unseres Vereins. 

Im Vortrag wurden das Außenteam und die Pflegestellen vorgestellt.

Ein sehr wichtiger Gesprächspunkt war die bestehende Kastrations- und Kennzeichnungspflicht und ihre Umsetzung. Auch wurde über Aktionen wie z.B. das 10jährige Jubiläum, das Bauen von Igelhäuschen und über den Insekten- und Umweltschutz gesprochen.

Wir bedanken uns herzlich bei den Landfrauen Accum für die Einladung und für das Interesse an unserer Arbeit.

                                                                                               März 2019

Zu Besuch im katholischen Kindergarten „St. Michael“ in Wilhelmshaven

Der liebevolle Umgang mit Tieren und ihr Schutz sind ein besonderes Anliegen der Erzieherinnen des katholischen Kindergartens „St. Michael“ in Wilhelmshaven. Christiane Harnisch, Heike Holmer und Tomke Wicher sehen eine wichtige Aufgabe darin, schon früh Zuwendung und Verantwortungsbewusstsein zu fördern. Ursprung ihres Engagements waren Fragen von Kindern in der Weihnachtszeit, ob bei den Geschenken auch an arme Tiere gedacht werde.

Daraus entstand die Idee, selbst etwas beizutragen und ein intensiver Kontakt mit Tierschutz-Aktiv, dem Tierheim, der Tiertafel und dem Verein „Tiere helfen Menschen“. Die Arbeit von Tierschutz-Aktiv möchten die drei Gruppen „Wattwürmer“, „Strandkrabben“ und „Lachmöwen“ besonders unterstützen, weil Ihnen dessen Dauereinsatz für die vielen notleidenden Katzen sehr am Herzen liegt.

Christiane Harnisch (links im Bild) und Heike Holmer (Mitte) übergaben der 1. Vorsitzenden von Tierschutz-Aktiv, Angela Kruse (rechts) eine Spende von 340 €, Geld, das bei einer der zahlreichen Aktivitäten des Kindergartens eingenommen wurde. Kruse dankte den Erzieherinnen und Kindern bewegt für diese Unterstützung und das nun schon Jahre lange Engagement des Kindergartens für den Tierschutz.

            Wild und "unvermittelbar"

Vier junge halbwilde und als unvermittebar geltende Katzen haben nun ein neues Zuhause auf einem Hof in Wichtens gefunden. Sie haben sich prima eingelebt und fassen langsam vertrauen.

Der Tierschutzverein Harlingerland sucht aktuell für 2 halbwilde Katzen ein Zuhause und auch im Tierheim Wilhelmshaven suchen 16 dieser schwer vermittelbaren Fellnasen dringend ein Zuhause.

Für diese Katzen werden Reithöfe, ländlich gelegene Häuser, Bauern- oder

Resthöfe gesucht.

Diese Hofkatzen wollen einfach nur Katze sein. Sie benötigen lediglich regelmäßige Mahlzeiten und einen Rückzugsort zum schlafen - z.B. eine Scheune, einen Stall oder einen Schuppen.

Als Gegenleistung bekommen Sie dann sensationell engagierte Mäusejäger!

 

                                                                                                Februar 2019

        Katze Maya spendet anonym

Einen lieben Gruß senden wir an Katze Maya und an ihr Frauchen/ Herrchen. Wir und unsere Schützlinge bedanken uns ganz herzlich .

Jeversches Wochenblatt vom 20.02.2019

           14 Katzen durften zurück

 

Nach ihrer Kastration durfte unser Außenteam in der letzten Woche 14 verwilderte Katzen zurück in ihr Zuhause bringen. Hier ist ihre Versorgung gesichert.

Als Dank für unsere Bemühungen bekamen wir eine großzügige Spende für unsere Vierbeiner und einen Präsentkorb für die zweibeinigen Naschkatzen. Ganz lieben Dank dafür !

                                                                                                 

                                                                                                       25.02.2019

Jeversches Wochenblatt vom 16.02.2019

 

Wir danken dem Kater Erwin und seinem Herrchen Klaus-Dieter von Herzen

 

Quelle - Jeversches Wochenblatt vom 16.02.2019

         Unser Außenteam in Varel

Heute sind wir in Varel. Hier muss eine Katzengruppe von ca. 10 Tieren gefangen werden. Sie werden im Tierheim WHV tierärztlich untersucht und kastriert. Anschließend werden die Katzen von uns wieder zurück an den Fundort gebracht. Hier ist Versorgung der Tiere sicher gestellt.

 

                                                                                             14.02.2019

  Ein toller Bericht über unsere Elke und ihr

großes Herz für "nicht vermittelbare" Katzen

Jeversches Wochenblatt 09.02.2019
Jeversches Wochenblatt 09.02.2019
Jeversches Wochenblatt 09.02.2019

                    Futterspenden

 

Sicherlich fragen sich einige von Ihnen, wo eigentlich die Futterspenden aus den Futterboxen landen.

Heute stellen wir einmal die kleine Katzengruppe vor, die von uns  Futterspenden erhält.

Diese ca. zehn herrenlosen Katzen haben sich bei einer Dame  in Minsen niedergelassen und sich dort auch fortgepflanzt. Nach ausgiebiger Kastrationsberatung wurden die Tiere von unserem Außenteam gefangen, zur Kastration gebracht und anschließend vor Ort wieder frei gelassen.

Allen Tieren geht es prima, sie werden von der Dame weiterhin versorgt.

 

                                                                                           20.12.2018

              Die ersten Einträge .....

....sind auf unserer neu eingerichteten Plattform.

Jeversches Wochenblatt 12.12.2018

       Seehundsichtungen am Strand

Immer wieder kann es vorkommen, dass ein Seehund am Strand angetroffen wird. Bitte halten Sie sich an die Vorgaben, die von der Seehundstation Norddeich empfohlen werden.

                                                                                                11.12.2018

   Vermittlungsplattform -           Vertretung bei der Haustierversorgung 

Immer wieder bekommt unser Verein Anfragen, ob wir auch Urlaubspflegen übernehmen.  Leider können wir dies nicht leisten.

So kam die Idee auf, eine Plattform einzurichten, auf der Tierhalter sich eintragen lassen können , um sich auf Gegenseitigkeit

im Bedarfsfall bei der Haustierversorgung zu unterstützen.

Über die eigens für diese Plattform eingerichtete E-Mail-Adresse  dürfen sich ab sofort Interessenten bei uns melden.

Weitere Informationen hier:

 

      Präsentation - erste Hilfe am Hund

Unser Außenteam braucht Unterstützung

 

104 Kitten, Katzen & Kater ....

das ist die Summe der hilfebedürftigen Fellnasen, die allein Elke seit Jahrebeginn gesichert hat ( Stand August 2018) . Oft fuhr sie viele Kilometer pro Tag um die teilweise schwer kranken Tiere einzusammeln und zur Versorgung ins Tierheim Wilhelmshaven zu fahren. Erwachsene Katzen holte sie Tage später wieder ab, um sie zurück an den Fundort zu bringen.  Unterstützt wird Elke von Angela, Sabine und Olaf . Alle unsere aktiven Mitglieder machen dies ehrenamtlich - neben ihrer Arbeit und dem Familienleben.

Und täglich erreichen uns neue Hilferufe. 

Wenn Sie sich vorstellen können uns bei dieser wichtigen Aufgabe zu unterstützen, würden wir uns freuen, wenn Sie sich bei uns melden.

 

                                                                                                 10.08.2018

Zuhause gesucht für 14 jährige Katze                

UPDATE -

DIE KATZE WURDE UNTERDESSEN VOM TIERSCHUTZ AKTIV FRIESLAND ÜBERNOMMEN ,

 

Diese ältere Katzenlady kann leider nicht in ihrem Zuhause bleiben. Das Frauchen ist so schwer erkrankt, dass sie sich nicht mehr um ihren Liebling kümmern kann.

Die Katze ist kastriert , Freigängerin und etwas scheu. Über den aktuellen Impfstatus konnten keine näheren Angaben gemacht werden.

Bei Fragen melden Sie sich bitte unter Tierschutz Mobil: 0174 - 7586 798

 

                                                                                                                                                                                                                                                                  10.12.2017

Verordnung über die Kastrations- und Kennzeichnungspflicht von Katzen

 

Immer wieder müssen wir feststellen, dass viele Katzenbesitzer nicht ausreichend bzw. gar nicht über die bestehende Kastrations- und Kennzeichnungspflicht für sogenannte "Freigänger"  informiert sind.

Diese Kastrations- und Kennzeichnungspflicht wurde von der Stadt Wilhelmshaven, dem Landkreis Friesland, der Gemeinde Wangerland und der Stadt Jever erlassen.

In Kürze zusammen gefasst steht in dieser Verordnung, dass alle Katzen die älter als 5 Monate sind und Freigang bekommen, kastriert und gekennzeichnet sein müssen.

Bekommt eine unkastrierte Katze Freigang, ist dies eine Ordnungswidrigkeit, die mit einer Geldbuße bis zu 5000 € geahndet werden kann.

 

 

 

 

 

 

Herzlich Willkommen!

Amazon-Kunden können den Verein über diesen Link mit 0,5 Prozent des Kaufpreises unterstützen.

Tierschutz Mobil:
0174 - 7586 798

Unser Telefon ist täglich von

          8-20 Uhr besetzt

Volksbank Wilhelmshaven

IBAN:  

DE59 2829 0063 1100 1438 49

BIC:     
GENODEF1WHV

Wir arbeiten

- gemeinnützig für unsere Region

- ehrenamtlich und

- transparent.

Unsere Tätigkeiten können wir nur ausführen mit Hilfe Ihrer Spenden und der freiwilligen Beiträge unserer Mitglieder.

Auf Wunsch stellen wir eine Spendenbescheinigung aus.

Ein "Mausklick" auf gewünschtes

Bild, leitet Sie weiter zum Tier.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierschutz-Aktiv-Friesland (gaby.lonkwitz@tierschutz-aktiv-friesland.de)