Diese Tiere suchen ein Zuhause
          Diese Tiere suchen ein Zuhause

Wir freuen uns, dass Sie unsere Homepage besuchen.

Mit unserem Internetauftritt möchten wir Sie über unseren Verein informieren und Ihnen unsere Tierschutzarbeit ans Herz legen.

Unsere Tierschutzarbeit

In Zusammenarbeit mit Behörden, umliegenden Tierschutzvereinen und Tierärzten leisten wir bedeutsame Arbeit, um jedem Tier ein artgerechtes Leben und Gesundheit zukommen zu lassen.

 

 

Kastration und Aufklärung

Tierleid erkennen

Kastrationen sind eine wichtige Aufgabe für uns.

Durch Kastration kann Tierleid gemindert und wohl auch vermieden werden.

 

Hier klären wir Sie auf.

 

 

 

Pflege und Vermittlung

Toffee (re), Louis (li) geb 2014

In unseren ehrenamtlichen Pflegestellen päppeln wir kranke und/oder verwaiste Tiere liebevoll mit Fachwissen auf und

vermitteln sie gesund in ein artgerechtes Tierleben weiter.

 

 

       Besuch bei den Landfrauen

 

Einmal im Monat treffen sich die Landfrauen im Gemeindehaus in Accum.

In der vergangenen Woche wurde der Tierschutz Aktiv Friesland zu diesem Treffen geladen .

Nach einem netten Empfang und einem fürstlichen Frühstück, ging es an die

PowerPoint Präsentation.  Angela Kruse, Elke Klarmann und Olaf Feger erläuterten die Arbeit und die Aufgaben unseres Vereins. 

Im Vortrag wurden das Außenteam und die Pflegestellen vorgestellt.

Ein sehr wichtiger Gesprächspunkt war die bestehende Kastrations- und Kennzeichnungspflicht und ihre Umsetzung. Auch wurde über Aktionen wie z.B. das 10jährige Jubiläum, das Bauen von Igelhäuschen und über den Insekten- und Umweltschutz gesprochen.

Wir bedanken uns herzlich bei den Landfrauen Accum für die Einladung und für das Interesse an unserer Arbeit.

                                                                                               März 2019

  Nächstes Monatstreffen am 14.03.19

 

An jedem zweiten Donnerstag im Monat um 19:30 Uhr treffen sich die Mitglieder des Tierschutz Aktiv Friesland in der in der NABU-Zentrale in Wilhelmshaven, Rüstersieler Straße 56 .

Wir laden herzlich alle Interessierten ein, an unseren Treffen teilnehmen um so einen Einblick in unsere Tätigkeiten bekommen. Selbstverständlich stehen wir auch sonst jederzeit für Fragen bereit.

 

Zu Besuch im katholischen Kindergarten „St. Michael“ in Wilhelmshaven

Der liebevolle Umgang mit Tieren und ihr Schutz sind ein besonderes Anliegen der Erzieherinnen des katholischen Kindergartens „St. Michael“ in Wilhelmshaven. Christiane Harnisch, Heike Holmer und Tomke Wicher sehen eine wichtige Aufgabe darin, schon früh Zuwendung und Verantwortungsbewusstsein zu fördern. Ursprung ihres Engagements waren Fragen von Kindern in der Weihnachtszeit, ob bei den Geschenken auch an arme Tiere gedacht werde.

Daraus entstand die Idee, selbst etwas beizutragen und ein intensiver Kontakt mit Tierschutz-Aktiv, dem Tierheim, der Tiertafel und dem Verein „Tiere helfen Menschen“. Die Arbeit von Tierschutz-Aktiv möchten die drei Gruppen „Wattwürmer“, „Strandkrabben“ und „Lachmöwen“ besonders unterstützen, weil Ihnen dessen Dauereinsatz für die vielen notleidenden Katzen sehr am Herzen liegt.

Christiane Harnisch (links im Bild) und Heike Holmer (Mitte) übergaben der 1. Vorsitzenden von Tierschutz-Aktiv, Angela Kruse (rechts) eine Spende von 340 €, Geld, das bei einer der zahlreichen Aktivitäten des Kindergartens eingenommen wurde. Kruse dankte den Erzieherinnen und Kindern bewegt für diese Unterstützung und das nun schon Jahre lange Engagement des Kindergartens für den Tierschutz.

            Wild und "unvermittelbar"

Vier junge halbwilde und als unvermittebar geltende Katzen haben nun ein neues Zuhause auf einem Hof in Wichtens gefunden. Sie haben sich prima eingelebt und fassen langsam vertrauen.

Der Tierschutzverein Harlingerland sucht aktuell für 2 halbwilde Katzen ein Zuhause und auch im Tierheim Wilhelmshaven suchen 16 dieser schwer vermittelbaren Fellnasen dringend ein Zuhause.

Für diese Katzen werden Reithöfe, ländlich gelegene Häuser, Bauern- oder

Resthöfe gesucht.

Diese Hofkatzen wollen einfach nur Katze sein. Sie benötigen lediglich regelmäßige Mahlzeiten und einen Rückzugsort zum schlafen - z.B. eine Scheune, einen Stall oder einen Schuppen.

Als Gegenleistung bekommen Sie dann sensationell engagierte Mäusejäger!

 

                                                                                                Februar 2019

        Katze Maya spendet anonym

Einen lieben Gruß senden wir an Katze Maya und an ihr Frauchen/ Herrchen. Wir und unsere Schützlinge bedanken uns ganz herzlich .

Jeversches Wochenblatt vom 20.02.2019

           14 Katzen durften zurück

 

Nach ihrer Kastration durfte unser Außenteam in der letzten Woche 14 verwilderte Katzen zurück in ihr Zuhause bringen. Hier ist ihre Versorgung gesichert.

Als Dank für unsere Bemühungen bekamen wir eine großzügige Spende für unsere Vierbeiner und einen Präsentkorb für die zweibeinigen Naschkatzen. Ganz lieben Dank dafür !

                                                                                                 

                                                                                                       25.02.2019

Jeversches Wochenblatt vom 16.02.2019

 

Wir danken dem Kater Erwin und seinem Herrchen Klaus-Dieter von Herzen

 

Quelle - Jeversches Wochenblatt vom 16.02.2019

         Unser Außenteam in Varel

Heute sind wir in Varel. Hier muss eine Katzengruppe von ca. 10 Tieren gefangen werden. Sie werden im Tierheim WHV tierärztlich untersucht und kastriert. Anschließend werden die Katzen von uns wieder zurück an den Fundort gebracht. Hier ist Versorgung der Tiere sicher gestellt.

 

                                                                                             14.02.2019

  Ein toller Bericht über unsere Elke und ihr

großes Herz für "nicht vermittelbare" Katzen

Jeversches Wochenblatt 09.02.2019
Jeversches Wochenblatt 09.02.2019
Jeversches Wochenblatt 09.02.2019

                            2018

 

Im letzen Bericht 2018 möchten wir und herzlich bedanken bei unseren Mitgliedern, Tierärzten, Spendern, Helfern und dem Tierheim Wilhelmshaven.

Nur mit Euch/Ihnen haben wir es geschafft auch in diesem Jahr so vielen Tieren zu helfen .

Allein unser Außenteam konnte 195 Katzen sichern. Sie wurden im Tierheim Wilhelmshaven tierärztlich untersucht und kastriert. Wenn die Versorgung gesichert war, wurden sie an den Fundort zurück gebracht.

26 Fellnasen konnten wir in ein neues Zuhause vermitteln.

Aber auch Trauer und Verzweiflung begegneten uns. Da wurde Tag und Nacht um ein kleines Leben gekämpft und trotzdem waren wir machtlos und haben verloren oder wir wurden nicht rechtzeitig gerufen und jede Hilfe kam zu spät...

Wir wünschen ein gesundes , glückliches und erfolgreiches 2019 und sagen nocheinmal aus tiefstem Herzen

                                                 Dankeschön          

 

                    Futterspenden

 

Sicherlich fragen sich einige von Ihnen, wo eigentlich die Futterspenden aus den Futterboxen landen.

Heute stellen wir einmal die kleine Katzengruppe vor, die von uns  Futterspenden erhält.

Diese ca. zehn herrenlosen Katzen haben sich bei einer Dame  in Minsen niedergelassen und sich dort auch fortgepflanzt. Nach ausgiebiger Kastrationsberatung wurden die Tiere von unserem Außenteam gefangen, zur Kastration gebracht und anschließend vor Ort wieder frei gelassen.

Allen Tieren geht es prima, sie werden von der Dame weiterhin versorgt.

 

                                                                                           20.12.2018

              Die ersten Einträge .....

....sind auf unserer neu eingerichteten Plattform.

Jeversches Wochenblatt 12.12.2018

       Seehundsichtungen am Strand

Immer wieder kann es vorkommen, dass ein Seehund am Strand angetroffen wird. Bitte halten Sie sich an die Vorgaben, die von der Seehundstation Norddeich empfohlen werden.

                                                                                                11.12.2018

         Eine Bilanz zum Jahresende

Tierschützer dürfen nicht zart besaitet sein. Vieles von dem, was sie erleben, ließe sich sonst kaum ertragen. Mitunter bekommen aber auch sie weiche Knie. Da wird zum Beispiel in ihrer Bilanz zum Jahresende vom Hilferuf eines Kindes berichtet: „Der Papa will die kleinen Kätzchen wieder totmachen. Er schmeißt sie dann immer an die Wand …“ Mit diplomatischem Geschick gelang es einer Mitarbeiterin des Vereins Tierschutz-Aktiv-Friesland die Tiere zu retten.

Doch mitunter kommt Hilfe zu spät. Davon berichtet eine andere Angehörige des Vereins: „Mitte November, ein kalter und windiger Tag. Auf einem Bauernhof fand ich ein nur wenige Wochen altes scheues Katzenbaby, meine 175. Katze in diesem Jahr. Es hatte keine Kraft mehr. Seine Augen waren vereitert, die Nase völlig verklebt und der kleine Körper abgemagert, dazu noch mit Flöhen übersät. Mit Tränen in den Augen habe ich diese arme Kreatur für unsere Dokumentation fotografiert. Trotz ärztlicher Behandlung musste das Tierchen am nächsten Tag erlöst werden.

Erfreulich dagegen der Beitrag von einer Pflegestelle des Tierschutzvereins: „ Im Januar konnten sechs der Pfleglinge aus meiner Obhut in ihr neues Zuhause ziehen. Vier etwas scheue Tiere hatten das große Glück, dass sie zusammen bleiben durften. Sie leben nun in Oldorf auf einem Resthof. Die anderen beiden wurden von einer Familie in Sillenstede adoptiert. Wenig später zog eine Perserkatze ein, die drei Jahre nahezu völlig isoliert gelebt hatte und weder andere Katzen noch Hunde kannte. Behutsam und in kleinen Schritten wurde sie bei uns an ein lebendiges Familienleben herangeführt. Sie hat inzwischen in Wilhelmshaven bei einem Perserkater und seinem Frauchen ihre endgültige Heimat gefunden. Wenig später habe ich zwei kleine Katzenmädchen sowie ein Katerchen übernommen und dieses mit dem Fläschchen aufgepäppelt. Die drei haben sich gut entwickelt und durften Mitte Oktober zusammen zu einem Vereinsmitglied in Jever umziehen.“

An anderer Stelle der Bilanz wird von vier in Not geratenen Katzen auf Wangerooge berichtet, die in einer aufwendigen Aktion eingeflogen und vom Verein versorgt wurden. Obwohl zwei der Tiere völlig verwildert waren, gelang es schließlich, sie auf einem Reiterhof unterzubringen, wo sie von schon vorhandenen Katzen freundlich aufgenommen wurden und wie diese als Freigänger leben dürfen.

Zwar waren es wieder einmal die Katzen, die die aktiven Mitglieder in Atem hielten. Im Mittelpunkt dieses Jahres stand aber die Veranstaltung zum zehnjährigen Bestehen des Vereins Tierschutz-Aktiv-Friesland auf dem Hundeschulhof in Sandel. Gemeinsam mit Tierärzten und befreundeten Institutionen wurde die Gelegenheit genutzt, die zahlreichen Besucher über die Bedingungen des Tier- und Naturschutzes und das Engagement der Ehrenamtlichen zu informieren.

Am Ende der Tierschutzbilanz steht der Appell, den anvertrauten Tieren ein artgerechtes Leben zu ermöglichen. Wenn dieses nicht gewährleistet werden kann, könne sich Tierliebe auch mit einem bewussten Verzicht beweisen. Mit dem Bericht zum Ende des Jahres wird vor allem auch darauf hingewiesen, dass Tiere wohlüberlegt angeschafft und keinesfalls zu Weihnachten geschenkt werden sollten.

 

                                                                                         Dezember 2018

Wilhelmshavener Zeitung vom 06.12.2018

   Vermittlungsplattform -           Vertretung bei der Haustierversorgung 

Immer wieder bekommt unser Verein Anfragen, ob wir auch Urlaubspflegen übernehmen.  Leider können wir dies nicht leisten.

So kam die Idee auf, eine Plattform einzurichten, auf der Tierhalter sich eintragen lassen können , um sich auf Gegenseitigkeit

im Bedarfsfall bei der Haustierversorgung zu unterstützen.

Über die eigens für diese Plattform eingerichtete E-Mail-Adresse  dürfen sich ab sofort Interessenten bei uns melden.

Weitere Informationen hier:

 

      Präsentation - erste Hilfe am Hund

Unser Außenteam braucht Unterstützung

 

104 Kitten, Katzen & Kater ....

das ist die Summe der hilfebedürftigen Fellnasen, die allein Elke seit Jahrebeginn gesichert hat ( Stand August 2018) . Oft fuhr sie viele Kilometer pro Tag um die teilweise schwer kranken Tiere einzusammeln und zur Versorgung ins Tierheim Wilhelmshaven zu fahren. Erwachsene Katzen holte sie Tage später wieder ab, um sie zurück an den Fundort zu bringen.  Unterstützt wird Elke von Angela, Sabine und Olaf . Alle unsere aktiven Mitglieder machen dies ehrenamtlich - neben ihrer Arbeit und dem Familienleben.

Und täglich erreichen uns neue Hilferufe. 

Wenn Sie sich vorstellen können uns bei dieser wichtigen Aufgabe zu unterstützen, würden wir uns freuen, wenn Sie sich bei uns melden.

 

                                                                                                 10.08.2018

Zuhause gesucht für 14 jährige Katze                

UPDATE -

DIE KATZE WURDE UNTERDESSEN VOM TIERSCHUTZ AKTIV FRIESLAND ÜBERNOMMEN ,

 

Diese ältere Katzenlady kann leider nicht in ihrem Zuhause bleiben. Das Frauchen ist so schwer erkrankt, dass sie sich nicht mehr um ihren Liebling kümmern kann.

Die Katze ist kastriert , Freigängerin und etwas scheu. Über den aktuellen Impfstatus konnten keine näheren Angaben gemacht werden.

Bei Fragen melden Sie sich bitte unter Tierschutz Mobil: 0174 - 7586 798

 

                                                                                                                                                                                                                                                                  10.12.2017

Verordnung über die Kastrations- und Kennzeichnungspflicht von Katzen

 

Immer wieder müssen wir feststellen, dass viele Katzenbesitzer nicht ausreichend bzw. gar nicht über die bestehende Kastrations- und Kennzeichnungspflicht für sogenannte "Freigänger"  informiert sind.

Diese Kastrations- und Kennzeichnungspflicht wurde von der Stadt Wilhelmshaven, dem Landkreis Friesland, der Gemeinde Wangerland und der Stadt Jever erlassen.

In Kürze zusammen gefasst steht in dieser Verordnung, dass alle Katzen die älter als 5 Monate sind und Freigang bekommen, kastriert und gekennzeichnet sein müssen.

Bekommt eine unkastrierte Katze Freigang, ist dies eine Ordnungswidrigkeit, die mit einer Geldbuße bis zu 5000 € geahndet werden kann.

 

 

 

 

 

 

Herzlich Willkommen!

Amazon-Kunden können den Verein über diesen Link mit 0,5 Prozent des Kaufpreises unterstützen.

Tierschutz Mobil:
0174 - 7586 798

Unser Telefon ist täglich von

          8-20 Uhr besetzt

Volksbank Wilhelmshaven

IBAN:  

DE59 2829 0063 1100 1438 49

BIC:     
GENODEF1WHV

Wir arbeiten

- gemeinnützig für unsere Region

- ehrenamtlich und

- transparent.

Unsere Tätigkeiten können wir nur ausführen mit Hilfe Ihrer Spenden und der freiwilligen Beiträge unserer Mitglieder.

Auf Wunsch stellen wir eine Spendenbescheinigung aus.

Ein "Mausklick" auf gewünschtes

Bild, leitet Sie weiter zum Tier.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierschutz-Aktiv-Friesland (gaby.lonkwitz@tierschutz-aktiv-friesland.de)