Yello R.I.P.

Socke

Manchmal haben Engel lange Ohren, sind ganz schwarz und haben eine weiße Vorderpfote!

Im Januar 2008 musste ich mein geliebtes Kaninchen Yello einschläfern lassen. Yello war ein schwarzes Zwergkaninchen, das niemand haben wollte. Somit beschloss ich, dem Zwergkaninchen ein schönes Zuhause zu geben. Yello lebte glücklich und unbeschwert mit vier weiteren Kaninchen bei mir. Yello war ein ausgesprochen liebenswürdiges Kaninchen, dass durch seine Ausstrahlung und seine so liebe Art einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen hatte. Stundenlang konnte ich ihn zuschauen und freute mich über seine pure Lebensfreude. Neun Jahre durfte ich mit Yello sein Leben teilen, für ein Kaninchen schon ein stolzes Alter, für mich nur viel, viel zu kurz. In den neun Jahren war er für mich ein so wertvoller Freund geworden. Als der Tag kam, wo ich Yello über die Regenbogenbrücke gehen lassen musste, war mein Herz voller Trauer. Ich war sicher, es gibt kein zweites Zwergkaninchen, das mein Herz so erobert. Die letzte Weizenrispe nahm ich aus seinem Käfig und bewahrte sie zusammen mit einer Engelfigur im Glas auf. Es sollte mich immer an Yello erinnern und ich stellte das Glas auf die Fensterbank.

Genau 10 Monate später erhielt ich einen Anruf. Ein Zwergkaninchen ist in Not und sucht dringend ein Zuhause. Für mich war klar, dieses Kaninchen werde ich so lange aufnehmen, bis wir ein schönes Zuhause gefunden haben. Auch muss dieses Kaninchen in erfahrene Hände, da eine ständige Zahnkontrolle gewährleistet werden musste, denn dieses arme Zwergkaninchen hat eine schlimme Zahnfehlstellung. Schnell vereinbarte ich einen Termin , um das Kaninchen vorübergehend bei mir aufzunehmen.

Was soll ich schreiben, als ich die arme Socke das erste Mal sah, wurde mir sofort warm um das Herz. Da saß sie nun im Käfig und sah mich mit großen Augen an. Mir fiel gleich auf, wie dünn die Kleine war. Ich nahm das Kaninchen vorsichtig hoch, setzte sie in meiner Transportbox und wir fuhren nach Hause. Im Auto erzählte ich Socke, sie sollte sich keine Sorgen machen, denn wir werden alles tun, um dich bald glücklich zu machen. Die dunklen traurigen Augen von Socke sahen mich zweifeltend an. Zuhause angekommen vereinbarte ich gleich einen Termin beim Tierarzt. Ich wollte mir selber einen Überblick über die Zahnfehlstellung machen.

Beim Tierarzt kannte man Socke schon und man konnte sich noch sehr gut an sie erinnern. Beim letzten Tierarztbesuch war sie wild und es war nicht so einfach sie ruhig zu halten.

Behutsam setzte ich das Zwergkaninchen auf den Behandlungstisch und da fing das unerklärliche an. Socke kannte mich gerade einen Tag und sie suchte beim Tierarztbesuch Schutz bei mir. Die tierärztliche Untersuchung nahm sie diesesmal sehr ruhig und suchte immer Körperkontakt zu mir. Sie vertraute mir, ich freute mich riesig.

Auch die Tierärzte staunten nicht schlecht und sagten, da haben sich zwei gesucht und gefunden.

Bloß, ich hatte Socke doch als Pflegetier und wollte ein schönes Zuhause für sie suchen!

die letzte Weizenähre

Ungewöhnlich war auch Sockes Fressverhalten, denn sie fraß nur Tockenfutter. Den Apfel und die Wurzel rührte sie nicht an. Auch dafür hatte der Tierarzt schnell den Grund festgestellt, denn mit dieser Fehlstellung der Zähne war es Socke nicht möglich diese Sachen zu fressen. Das erklärte auch ihren dünnen Zustand.

Wir fuhren nach Hause und ich raspelte ihr einen Apfel. Es dauerte nur wenige Minuten und Socke mümelte den Apfel auf. Danach raspelte ich eine Wurzel und Socke lies sich die Wurzel schmecken. Danach rannte sie übermütig und ausgelassen durch das Zimmer, machte einen Luftsprung nach dem anderen. Ich saß mit ihr auf dem Fußboden und Socke holte sich danach jede Menge Streicheleinheiten ab. Sie genoß es förmlich!

Mein Blick schweifte zu Yello's letzten Weizenrispe im Glas. Der Engel im Glas lächte mich an. War das ein Zeichen? Wollte das Schicksal, dass Socke ihr Leben mit mir teilt?

Socke stupste mich keck an. Sie schaute mich neugierig und glücklich an. Von da an waren die Würfel gefallen! Socke hat sich in mein Herz eingeschlichen und sie hat ein tolles Zuhause gefunden. Sie genießt das Leben zusammen mit ihren Artgenossen. Täglich raspel ich ihr ein Stückchen Apfel und ein Wurzel. In der kurzen Zeit hat sich Socke gut rausgemacht. Sie hat gut zugenommen, ihr Fell glänzt und ihre Augen strahlen.

Ich bin mir sicher, Yello hat mir Socke den kleinen Engel geschickt und lächelt uns beiden von der Regenbogenbrücke zu.

Herzlich Willkommen!

Wir freuen uns, dass Sie unsere Homepage besuchen.

Mit unserem Internetauftritt möchten wir Sie über unseren Verein informieren und Ihnen unsere Tierschutzarbeit ans Herz legen.

 

Bei uns finden Sie viele Informationen über unsere Tier- und Umwelt sowie Hilfe und Unterstützung.

Tierschutz Mobil:
0174 - 7586 798

 

Tiervermittlungen unter:

0171 - 2818882 Iris Adamczik

Wir arbeiten

- gemeinnützig für unsere Region

- ehrenamtlich

und

- transparent.

 

Unsere Tätigkeiten können wir nur ausführen mit Hilfe Ihrer Spenden und der freiwilligen Beiträge unserer Mitglieder.

 

Bitte helfen Sie uns Helfen!

Ein "Mausklick" auf gewünschtes

Bild, leitet Sie weiter zum Tier.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierschutz-Aktiv-Friesland (gaby.lonkwitz@tierschutz-aktiv-friesland.de)